Raumgewicht bei Matratzen

Beim Matratzenkauf kommt man neben dem Härtegrad fast unweigerlich nicht am Begriff "Raumgewicht" (auch RG genannt) vorbei. Wir erklären Ihnen in diesem Ratgeberartikel, was das Raumgewicht ist, wie es berechnet wird und was es noch zu beachten gilt.

Was ist das Raumgewicht?

Das Raumgewicht bei Matratzen sagt aus, wie viel Kilogramm Rohmasse in einem Kubikmeter des Schaum-Materials des Matratzenkerns aufgeschäumt wurden. Allgemein gilt, je höher das Raumgewicht, desto höher ist die Qualität des verwendeten Materials was sich auf die Formbeständigkeit, Stabilität und Langlebigkeit der Matratze oder des Matratzen Topper auswirkt.

Wie wird das Raumgewicht berechnet?

Für die Berechnung werden zwei Kennzahlen benötigt:

  1. Das Gewicht des Matratzenkerns (nicht das Gesamtgewicht der Matratze nehmen, dies beinhaltet den Bezug!)
  2. Volumen der Matratze (Länge x Breite x Höhe)

Das Raumgewicht wird mit der nachfolgenden Formel berechnet.

Formel zur Berechnung des Raumgewichts bei Matratzen

Formel zur Berechnung des Raumgewichts bei Matratzen

Beispielsrechnung bei einer Matratze mit der Größe 90x200cm, 24 cm Höhe sowie 20kg Matratzenkerngewicht:

20/(0,9*0,24*2)

Raumgewicht = 46,3

Raumgewicht und die Lebenserwartung einer Matratze

Je höher das Raumgewicht, desto höher ist die zu erwartende Lebenserwartung einer Matratze. Bei geringem Raumgewicht entstehen tendenziell schneller Liegekuhlen.

RaumgewichtLebenserwartung
bis 252 Jahre
25-352-4 Jahre
35-404-6 Jahre
40-506-8 Jahre
50-608-10 Jahre
+ 60> 10 Jahre

Was das Raumgewicht nicht aussagt

Das Raumgewicht hat per se nichts mit dem Härtegrad einer Matratze zu tun. Dafür ist die sogenannte Stauchhärte verantwortlich. Was sich hinter der Stauchhärte verbirgt, erklären wir in einem weiteren Ratgeberartikel. Kurz zusammenfasst ist damit aber der Druck gemeint, welcher ausgeübt werden muss um den Matratzenkern 40% ausgehend der Normalgröße zusammenzudrücken.

Wie soll ich das Raumgewicht werten?

Das Raumgewicht ist in unseren Augen ein Qualitätsindikator, auch wenn dies die Stiftung Warentest nicht so sieht:

"Nach unserer Erfahrung sagt das Raumgewicht ohnehin wenig über die Qualität einer Matratze aus."

Unserer Erfahrung nach neigen jedoch Matratzen mit einem niedrigen Raumgewicht von unter <RG30 zu schneller Kuhlenbildung. Eine Matratze bei der Material verwendet wird sollte tendenziell auch hochwertiger sein, klingt logisch oder? Ganz nebenbei: Die Stiftung Warentest rät auch dazu, sich einen Lattenrost aus Baumarktholz selbst zu bauen. Dieser wäre angeblich besser als ein normaler Lattenrost... Für uns nicht nachvollziehbar, aber um ein Kommentar beim Youtube Video zu zitieren: "Mit bisschen Vodka schläft es sich auch gut auf den Fließen im Bad".

Wenn Sie auf der Suche nach einer langlebigen Matratze sind, meiden Sie in jedem Fall Matratzen mit einem Raumgewicht unter 30 (ausgenommen Kindermatratzen). Es ist nur logisch, dass Matratzen mit höherem Raumgewicht auch mehr kosten.

Weitere Testberichte & Ratgeber

      Matratzen.info Testberichte