Testsieger

Topper Test 2022 - die Testsieger Matratzentopper

Sie möchten Ihre Schlafqualität verbessern und gleichzeitig die Matratze vor Staub, Schmutz und Milbenbefall schützen? Dann könnte ein Topper die ideale Lösung sein. Für wen sich Topper eignen, welche Arten es gibt und was beim Kauf zu beachten ist, verrät unser Ratgeber. Ebenso stellen wir Ihnen den Testsieger im Topper Test 2022 vor.

Topper Testsieger 2022

1. Platz Meos Gel-Schaum Topper

Der Meos Gel-Schaum Topper wurde in vielen Test-Portalen zum Sieger gekürt. Er vereint die Vorzüge von Visco- und Kaltschaum, weist ein Raumgewicht von 50 Kilogramm pro Kubikmeter und gilt als formstabil.

Meos Gel Matratzen Topper

Meos Gel Matratzen Topper

Der Topper ist in sämtlichen Größen erhältlich und für alle Matratzenarten geeignet. Sowohl Rückenschläfer als auch Bauch- und Seitenschläfer können von dem Gel-Schaum Topper profitieren. Das Material passt sich den Konturen des Körpers an und sorgt für eine orthopädische Druckentlastung.

Der Kern des Toppers ist vier Zentimeter hoch, der Bezug weist eine Höhe von zwei Zentimetern auf. Die Gesamthöhe des Toppers liegt somit bei sechs Zentimetern. Der Topper-Bezug lässt sich über einen Reißverschluss abnehmen und auf 60 Grad waschen - der Meos Gel-Schaum Topper ist somit für Allergiker geeignet.

Der Topper wird in Deutschland hergestellt. Die verwendeten Materialien sind schadstoffgeprüft. Er ist atmungsaktiv und eignet sich für Menschen, die nachts vermehrt schwitzen. Der Gel-Schaum Topper besitzt eine hohe Rückstellkraft und vermittelt ein angenehm weiches Liegegefühl.

Für wen ist der Meos Gel-Schaum Topper geeignet?

SchlafpositionBis 60 kg60-100 kg+100 kg
Seitenschläfer Sehr Gut Sehr Gut Sehr Gut
Rückenschläfer Sehr Gut Sehr Gut Gut
Bauchschläfer Sehr Gut Gut OK


Was sind Topper?

Topper sind komfortable Auflagen für Matratzen, die üblicherweise drei bis zehn Zentimeter hoch sind. Sie waren ursprünglich Bestandteil von Boxspringbetten. Mittlerweile sind Topper auch für andere Betttypen beliebt.

Matratzen-Topper haben im Inneren einen Kern, der aus verschiedenen Füllmaterialien besteht. Jedes Material besitzt andere Eigenschaften und wird unterschiedlichen Anforderungen gerecht. Die Hauptaufgabe eines Toppers besteht jedoch darin, die positiven Eigenschaften der Matratze zu unterstreichen und so den Schlaf- und Liegekomfort zu optimieren.

Neben dem Komforteffekt erfüllen Topper eine weitere Funktion: Sie schützen die Matratze, indem sie verhindern, dass Staub, Schmutz und Schweiß eindringen. Topper verbessern somit die Schlafhygiene und erhöhen gleichzeitig die Lebensdauer der Matratze.

Für wen sind Topper geeignet?

Topper sind vielseitig einsetzbar und für Boxspringbetten sowie für Einzel- und Doppelbetten geeignet. Die Auflagen kommen ebenso für Personen infrage, die die Besucherritze im Doppelbett zwischen zwei Matratzen umgehen und so eine größere Liegefläche schaffen möchten.

Falls Ihr Bett zu niedrig ist, können Sie mit einem Topper Abhilfe schaffen. Da er auf die Matratze gelegt wird, lässt sich das Bett um drei bis zehn Zentimeter erhöhen. Dies reicht häufig aus, um das Ein- und Aussteigen komfortabler zu gestalten.

Wem seine Matratze zu hart ist, kann den Härtegrad mit einem weicheren Topper ausgleichen. Die Auflagen stützen die Wirbelsäule und können zur Linderung von Rückenschmerzen und Verspannungen beitragen.

Weiterhin sind Topper für Menschen geeignet, die die Hygienebedingungen in ihrem Bett optimieren wollen. Der Topper bildet eine Barriere zwischen dem Schlafenden und der Matratze und verhindert, dass Körperflüssigkeiten und Hautschuppen bis zur Matratze vordringen.

Ist die Matratze nicht atmungsaktiv bzw. isoliert zu stark, führt dies dazu, dass man schnell schwitzt. Ein Topper kann das Schlafklima ausgleichen und für ein angenehmeres Schlafergebnis sorgen.

Allerdings ist selbst der beste Topper kein Allheilmittel. Er kann zum Beispiel keine tiefen Liegekuhlen einer Matratze ausgleichen oder deren Stützfunktion wiederherstellen. Weiterhin ist es nicht möglich, eine zu weiche Matratze mit einem Topper härter zu gestalten.

Gibt es einen Topper-Test bei Stiftung Warentest?

Wir haben bei unabhängigen Testinstituten und Verbrauchermagazinen wie Stiftung Warentest und Öko-Test nach aktuellen Ergebnissen von Topper-Tests gesucht. Stiftung Warentest hat bislang keine Topper getestet, wies aber in den FAQ zu Matratzen darauf hin, dass Topper aus Viscoschaum den Schlafkomfort verbessern können. Die Topper seien aber aufgrund ihrer geringen Höhe nicht in der Lage, schlechte Abstüt­zeigenschaften einer Matratze auszugleichen.

Das Verbrauchermagazin Öko-Test führte im Jahr 2015 einen Topper-Test durch. Die Redaktion hat 13 Auflagen unterschiedlicher Hersteller in Augenschein genommen und geprüft, ob die Topper mikroklimatisch, ergonomisch und schadstofffrei sind. Die Auswahl reichte von Gel-Schaum über Viscoschaum bis hin zu Kaltschaum. Alle getesteten Modelle konnten die Liegeeigenschaften einer zu harten Matratze verbessern. Fünf Topper - darunter Auflagen von Hukla, Kaufhof sowie dem Dänischen Bettenlager - wurden mit der Note "gut" ausgezeichnet. Ein Topper von Ikea bekam die Note "ausreichend" und erzielte somit das schlechteste Testergebnis. Topper von Badenia und Frankenstolz wurden mit befriedigend bewertet.

Topper aus Gel-Schaum und Viscoschaum konnten im Test besonders überzeugen. Die Prüfer gaben an, dass die Topper druckentlastend wirken und auf der Matratze zu sehr guten bis guten Ergebnissen führen. Kaltschaum Topper überzeugten durch ihre Atmungsaktivität, während Modelle aus viskoelastischen Schäumen die Ableitung von Feuchtigkeit stark behinderten.

Welche Topper-Arten gibt es?

Matratzen-Topper unterscheiden sich in den verarbeiteten Füllmaterialien. Grundsätzlich können Interessenten zwischen folgenden Topper-Arten wählen:

1. Gel-Schaum Topper

Gel-Schaum vereint die Vorzüge von Visco- und Kaltschaum. Das Material ist atmungsaktiv, punktelastisch und gibt somit an den Stellen nach, an denen vom Körper Druck ausgeübt wird. Die restlichen Körperstellen werden optimal gestützt. Gel-Schaum passt sich den Körperkonturen an, kehrt aber nach Entlastung ebenso schnell in seine ursprüngliche Form zurück. Gel-Schaum Topper sind ideal für Menschen, die in der Nacht häufig ihre Liegeposition wechseln.

Das Material reagiert auf Druck statt auf Wärme und lässt sich dadurch unabhängig von der Umgebungstemperatur einsetzen. Topper aus Gel-Schaum vermitteln ein eher weiches Liegegefühl - für alle, die eine festere Unterlage bevorzugen, sind diese Topper weniger zu empfehlen.

2. Kaltschaum Topper

Topper mit Kaltschaum-Kern reagieren punktelastisch - Schultern und Hüfte sinken in den Topper ein, während die restlichen Stellen optimal gestützt werden. Das Material besitzt eine ausgeprägte Rückstellkraft und kehrt nach Entlastung sofort in seine Ausgangslage zurück.

Kaltschaum ist temperaturneutral und reagiert somit nicht auf die Einwirkung von Wärme und Kälte. Der Schaumstoff besitzt eine offenporige Struktur und ist ausgesprochen atmungsaktiv. Im Kern des Toppers kann die Luft optimal zirkulieren, was sich positiv auf das Bettklima auswirkt. Der Schaumstoffkern nimmt die vom Körper abgegebene Wärme und Feuchtigkeit auf und transportiert sie durch die Poren wieder nach außen.

Kaltschaum Topper weisen ein festes, leicht federndes Liegegefühl auf. Falls Sie eine weiche Schlafunterlage bevorzugen, könnten Sie einen Topper aus Kaltschaum als eher unangenehm empfinden.

3. Visco Topper

Visco Topper besitzen thermoelastische Eigenschaften. Das heißt, dass sich das Material durch Körperwärme den Konturen des Körpers anpasst. Viscoschaum gibt bei Wärme nach, umschließt die Körperkonturen und kann so für eine hohe Druckentlastung sorgen. Allerdings ist zu erwähnen, dass dieser Effekt zeitverzögert eintritt: Im Vergleich zu Gel-Schaum kehrt Viscoschaum bei veränderten Liegepositionen nur langsam in seine ursprüngliche Form zurück.

Fallen die Temperaturen im Schlafzimmer unter 18 Grad Celsius, kann das Material an Elastizität verlieren und hart werden. Menschen, die gerne bei kühlen Raumtemperaturen schlafen, sollten somit lieber auf eine andere Topper-Art ausweichen.

4. Latex Topper

Topper mit Latexkern sind elastisch und besitzen eine leicht federnde Wirkung. Sie vermitteln ein weiches Liegegefühl und gelten als langlebig. Das Material ist formstabil und passt sich den Körperkonturen punktgenau an. Nach Entlastung kehrt Latex sofort in seine Ausgangsposition zurück und ist somit vor allem für Personen zu empfehlen, die häufig ihre Schlafposition wechseln.

Latex Topper sind temperaturneutral. Sie sorgen für eine optimale Druckentlastung, was bei Rücken- und Gelenkproblemen vorteilhaft sein kann. Ein Nachteil ist, dass die Topper ein hohes Eigengewicht besitzen und somit etwas unhandlich sind. Zudem weist das Material eine schlechtere Atmungsaktivität auf- falls Sie zu nächtlichem Schwitzen neigen, ist Gel-Schaum womöglich besser geeignet.

Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Um beim Topper-Kauf die richtige Wahl zu treffen, sollten Sie folgende Qualitätskriterien berücksichtigen:

1. Raumgewicht

Das Raumgewicht übt großen Einfluss auf Tragkraft, Elastizität und Formbeständigkeit des Toppers aus. Es gibt an, wie viel Rohmasse in einem Kubikmeter Schaumstoff enthalten ist. Topper von guter Qualität sollten ein Raumgewicht von mindestens 40 Kilogramm pro Kubikmeter aufweisen.

2. Höhe

Damit Topper eine spürbare Wirkung entfalten können, ist eine Mindesthöhe von vier bis acht Zentimetern erforderlich. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass die Matratzenhöhe in Kombination mit dem Topper zum Bettsystem passt. Höher als 10 Zentimeter sollte der Topper nicht sein, da sich dies negativ auf die Stützwirkung der Matratze auswirken könnte.

3. Größe

Topper sind in allen gängigen Größen erhältlich und müssen zur jeweiligen Matratzengröße passen. Eine zu große Auflage lässt sich nicht korrekt fixieren, während zu kleine Topper den Liegekomfort beeinträchtigen und für Druckstellen sorgen können.

4. Made in Germany

Topper, die das Siegel "Made in Germany" tragen, werden in Deutschland gefertigt. In Deutschland hergestellte Produkte unterliegen gesetzlichen Auflagen, was die Verwendung von Schadstoffen betrifft. Zudem sind sie meist umweltfreundlicher, da lange Lieferketten vermieden werden.

5. Waschbarkeit

Der Schaumstoffkern des Toppers gehört nicht in die Waschmaschine. Sein Bezug sollte jedoch abnehmbar sein und sich in der Waschmaschine reinigen lassen. Um Schmutz, Bakterien und Hausstaubmilben effektiv abzutöten, ist eine Waschtemperatur von 60 Grad Celsius erforderlich.

5 1 vote
Article Rating
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Matratzen.info Testberichte