Ventilator Test 2019 - die besten & leisesten Ventilatoren

Ventilator Test 2019

Ventilator Test 2019

Bei sommerlichen Temperaturen bringen Ventilatoren frischen Wind in Büros und Privatwohnungen. Ein Blick auf die Modellauswahl zeigt, dass neben klassischen Tischventilatoren auch Standventilatoren, Turmventilatoren und Deckenventilatoren die ersehnte Abkühlung bringen.


Standventilator Test 2019

Standventilatoren gehören zu den beliebtesten Ventilatoren, wir erklären Ihnen welches die besten Standventilatoren sind und welche Vor- & Nachteile diese haben:


Die besten Standventilatoren aus dem Test

Im Standventilator Test 2019 haben folgende Modelle gut abgeschnitten:

Rowenta Standventilator VU5640 Turbo Silence Extreme

Der Standventilator VU5640 Turbo Silence Extreme von Rowenta (70 Watt) verfügt über vier Geschwindigkeitsstufen. Er ist höhenverstellbar (110 bis 140 cm), besitzt fünf Rotorflügel, einen Rotordurchmesser von rund 40 cm und bietet eine Luftzirkulation bis 80 m3/min. Die Lautstärke ist mit 45 dB(A) (Nachtmodus) und maximal 59 dB(A)(Turbo-Boost-Einstellung) angenehm geräuscharm. Dieser Aspekt wird auch in den überwiegend positiven Kundenbewertungen lobend erwähnt.


Brandson - Standventilator mit Fernbedienung / Standlüfter

Dieses Modell mit einer Leistungsaufnahme von 50 Watt bietet drei Geschwindigkeitsstufen, einen einstellbaren Neigungswinkel und eine zuschaltbare Oszillationsfunktion (80 Grad). Eine variable Einstellung des Standfußes kann bis zu einer Höhe von 122 cm erfolgen. Der Rotordurchmesser beträgt etwa 35 cm und die Bedienung kann komfortabel per mitgelieferter Fernbedienung erfolgen. In den überwiegend positiven Kundenbewertungen wird insbesondere der leise Betrieb gelobt.


TROTEC Design-Standventilator TVE 26 S

Mit fünf unterschiedlichen Betriebsmodi und 26 Ventilationsstufen bietet der Design-Standventilator TVE 26 S zahlreiche Einstellmöglichkeiten. Das Modell mit einer Leistungsaufnahme von 35 Watt besitzt einen Rotordurchmesser von rund 40 cm und ist in der Höhe von 120 bis 137 cm stufenlos einstellbar. Zu den wichtigsten Features zählen die mitgelieferte Fernbedienung, ein verstellbarer Neigungswinkel und die automatische Oszillation mit Abschaltfunktion.


Rowenta VU4110 Essential Standventilator

Der Rowenta VU4110 Essential Standventilator wird überwiegend positiv bewertet und insbesondere für seine Standfestigkeit sowie den leisen Betrieb gelobt. Er bietet eine Leistungsaufnahme von 60 Watt und eine hohe Luftumwälzung (60 m3/min). Der Rotordurchmesser beträgt etwa 40 cm und der schwenkbare Standventilator mit Oszillation kann von 115 bis 140 cm variabel in der Höhe verstellt werden.


Was ist ein Standventilator?

Optisch ähneln die Standventilatoren den klassischen Tischventilatoren; sie sind jedoch größer und wurden explizit für das Aufstellen im Raum konzipiert. Meist besitzen sie drei bis fünf Rotorflügel, einen großen Rotorkorb mit einem Durchmesser von bis zu 30 cm und einen kleinen Elektromotor. Die Höhe eines Standventilators variiert je nach Modell und kann bei bis zu 1,60 m liegen.

Der Standfuß besitzt in der Regel eine runde oder kreuzförmige Grundfläche. Bei vielen Modellen können Beweglichkeit des Rotorkorbes sowie Höhe und Neigungswinkel verstellt werden. Zusätzlich gibt es Standventilatoren mit praktischer Fernbedienung, die jedoch lediglich zum Wechsel der Geschwindigkeitsstufe dient, denn Neigung und Höhe werden auch hier manuell eingestellt.


Standventilator: Vorteile & Nachteile

Vor dem Kauf eines Standventilators kann ein Blick auf die Vor- und Nachteile dieser Variante die Kaufentscheidung erleichtern.

Was ist gut?
  • Einfacher Transport: Ein Standventilator kann bei Bedarf ohne großen Aufwand zu einem anderen Standort transportiert werden. Er bietet somit jederzeit eine bedarfsgerechte Verwendung.
  • Vielseitig einsetzbar: Der problemlose Transport begünstigt variable Einsatzmöglichkeiten, da der Standventilator frei im Raum aufgestellt und bei einem Raumwechsel einfach in einem anderen Zimmer platziert werden kann.
  • Einstellmöglichkeiten: Höhe, Beweglichkeit und Neigungswinkel sind bei vielen Modellen einstellbar und die meisten Standventilatoren verfügen über mehrere Geschwindigkeitsstufen. Aus diesem Grund kann der Luftstrom individuell gelenkt werden.
  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis: Im Gegensatz zu einem Deckenventilator bietet der Standventilator mehr Flexibilität und einen günstigeren Anschaffungspreis.

Was ist nicht gut?
  • Keine Senkung der Raumtemperatur Ein Kühlungseffekt kann lediglich im Bereich des Luftstromes wahrgenommen werden, der Standventilator senkt jedoch nicht die Raumtemperatur.
  • Lärmentwicklung Die Geräuschentwicklung kann je nach Qualität und Ausführung durchaus als störend empfunden werden.


Turmventilator Test 2019

Turmventilatoren sind in den letzten Jahren sehr in Mode gekommen, Sie bieten viele Vorteile die wir beleuchten und Ihnen die besten Modelle vorstellen:


Die besten Turmventilatoren im Test

Honeywell HO-5500RE

Dieser oszillierende Turmventilator (40 Watt) ist ca. 104 cm hoch und kann problemlos per Infrarot-Fernbedienung bedient werden. Er bietet über die integrierte Zeitschaltuhr eine Programmiermöglichkeit (bis zu vier Stunden) und besitzt drei komfortable Schaltstufen. Zudem verfügt er über die drei Programme Standard, Natur (simuliert eine natürliche Brise) und Nachtruhe (abnehmende Windstärke). Von den Kunden werden in erster Linie der leise Betrieb und die dekorative Optik gelobt.

Dyson Cool AM07

Der Dyson Cool AM07 ist der optimale Turmventilator für Designfans, wie die Vielzahl begeisterter Kundenbewertungen zeigt. Neben dem modernen und etwas extravaganten Design bietet er weitere Vorteile, zu denen insbesondere die patentierte Air Multiplier Technologie, die praktische Fernbedienung und die zehnstufige Einstellmöglichkeit gehören. Er ist etwa 1,40 m hoch, besitzt neben der Drehbewegung auch eine Kippfunktion und bietet eine Leistung von 65 Watt.

Pro Breeze(TM) Oszillierender Turmventilator

Mit einer Höhe von 78 cm Höhe eignet sich dieser oszillierende Ventilator ideal für kleine Räume. Der leistungsstarke Pro Breeze(TM) Turmventilator (60 Watt) bietet eine Fernbedienung, eine Zeitschaltuhr und drei unterschiedliche Geschwindigkeitsstufen. Für Duftfans ist insbesondere das Aroma-Duftöl-Fach interessant. Die Kunden loben insbesondere die geringe Geräuschentwicklung, die dezente Optik und das gute Preis-/Leistungsverhältnis.

TZS First Austria - 60 Watt 109 cm Säulenventilator

Kunden attestieren diesem Turmventilator (60 Watt) eine geringe Geräuschentwicklung, gute Stabilität und einen großen Wirkbereich. Er ist rund 109 cm hoch, besitzt drei Geschwindigkeitsstufen und einen integrierten Timer. Die Bedienung erfolgt per Fernbedienung. Zu den wichtigsten Features zählen die Swing-Funktion mit Rotationswinkel (65 Grad), ein integriertes Duftfach und die Ionen-Funktion (entfernt Feinstaubteilchen aus der Luft). Er ist mit maximal 52 dB(A) angenehm leise.

Rowenta VU6670 Eole Infinite Turmventilator

Dieser Turmventilator von Rowenta VU6670 Eole (40 Watt) ist etwa 100 cm hoch, bietet eine automatische 180-Grad-Oszillation und drei Geschwindigkeitsstufen. Je nach gewählter Stufe liegt die Lautstärke bei etwa 45 bis 57 db(A). Er verfügt über einen integrierten Timer mit automatischer Abschaltung und wird per Fernbedienung bedient. In den Kundenbewertungen werden insbesondere die geringe Geräuschentwicklung und die gute Leistung lobend erwähnt.

AEG T-VL 5531 Tower-Ventilator

In den überwiegend positiven Bewertungen loben die Kunden in erster Linie den leisen Betrieb, das ansprechende Design und die überzeugende Leistung. Der Turmventilator mit einer Leistungsaufnahme von 50 Watt ist 75 cm hoch, bietet drei Laufgeschwindigkeiten und abschaltbare Oszillation (90 Grad). Er besitzt einen integrierten Timer (120 Minuten) und wird direkt am Gerät mit bedienerfreundlichen Knöpfen bedient.


Was ist ein Turmventilator?

Im Vergleich zu den Standventilatoren nehmen die filigranen Turmventilatoren deutlich weniger Platz in Anspruch und passen sich aufgrund ihrer schlanken Designgebung besser in den bestehenden Wohnstil ein. Sie besitzen meist ein modernes Design und sind daher weniger auffällig. Meist handelt es sich bei diesen Geräten um Querstrom- oder Tangentiallüfter, deren Ventilatorachse quer zum Luftstrom liegt. Sie sind aufgrund ihrer säulenartigen Bauform auch als Säulenventilator bekannt und geben die Luft generell über ihre gesamte Höhe ab. Es gibt einige Turmventilatoren mit Schwenkfunktion. Für einen besseren Komfort sind Ventilatoren mit Fernbedienung empfehlenswert. Die meisten Modelle können nicht in der Höhe verstellt werden.


Turmventilator: Vorteile & Nachteile

Ein Blick auf die Vor- und Nachteile von Turmventilatoren kann die Entscheidung für den Kauf dieser Variante erleichtern.

Vorteile
  • Ansprechendes Design Insbesondere in stilbewussten Haushalten sind die modern designten Turmventilatoren eine harmonische Ergänzung des vorhandenen Wohnstiles. Er kann in einer Ecke aufgestellt werden und fügt sich dezent in jedes Ambiente ein./li>
  • Geringer Platzbedarf Die säulenartige Bauform sorgt für einen geringen Platzbedarf, daher eignet sich ein Turmventilator auch für kleinere Räume.
  • Einfacher Transport Dank des geringen Gewichts und der überschaubaren Abmessungen können Turmventilatoren problemlos transportiert und an jedem gewünschten Ort aufgestellt werden.
  • Angenehm leise Im Vergleich zu anderen Ventilatorarten entsteht bei Turmventilatoren eine deutlich geringere Geräuschentwicklung. Sie werden daher auch während der Nacht nicht als störend empfunden.

Nachteile
  • Geringere Zirkulationsleistung Bauartbedingt ist die Zirkulationsleistung von Turmventilatoren etwas geringer als bei klassischen Standventilatoren. Dies ist insbesondere in größeren Räumen relevant.
  • Keine Höhenverstellbarkeit Eine punktgenaue Ausrichtung ist aufgrund der fehlenden Höhenverstellbarkeit nicht möglich.


Deckenventilator Test

In den USA sind Deckenventilatoren sehr weit verbreitet, in Europa sind sie überraschenderweise noch nicht so populär. Wir stellen Ihnen die besten Deckenventilatoren im Test 2019 vor.

Die besten Deckenventilatoren im Test

Westinghouse 7255740 Deckenventilator Bendan

Der Deckenventilator von Westinghouse bietet eine Leistungsaufnahme von 80 Watt und besitzt einen Durchmesser von rund 132 cm. Er besitzt eine integrierte Beleuchtung mit Opalmilchglas und bietet eine sehr dekorative Optik. Diese begeistert auch die zahlreichen Kunden, die zudem die geringe Geräuschentwicklung von maximal 50 dB(A) und den ganzjährigen Betrieb loben. Die Steuerung erfolgt per Fernbedienung.

Westinghouse 7815840 Deckenventilator Turbo Swirl

In den Kundenbewertungen werden insbesondere der leise Betrieb und die dekorative Optik gelobt. Der Ventilator bietet eine Leistungsaufnahme von 60 Watt und besitzt einen Durchmesser von 76 cm. Er ist dreistufig einstellbar und ist mit einem maximalen Geräuschpegel von 36 db(A) angenehm leise. Die Bedienung von Ventilator und integrierter Beleuchtung kann per Zugschalter separat geregelt werden.

Deckenventilator Lorefar LANTAU Faro 33370

Dieser Ventilator mit drei Rotorflügeln aus Echtholz wird per Fernbedienung gesteuert und besitzt einen Durchmesser von rund 132 cm. Er bietet eine Leistungsaufnahme von 65 Watt und kann in drei Geschwindigkeitsstufen eingestellt werden. Die Rotorblätter sind als durchgehende Einheit konzipiert. In Kundenbewertungen werden insbesondere die geringe Geräuschentwicklung, die hochwertige Verarbeitung und die gute Funktionalität gelobt.


Deckenventilator Vorteile & Nachteile

Der Vergleich von Vor- und Nachteilen kann die Entscheidung für den Kauf eines Deckenventilators erleichtern.

Vorteile
  • Optimale Luftverteilung Im Vergleich zu Stand- und Turmventilatoren sorgen Deckenventilatoren für eine deutlich bessere Luftverteilung im gesamten Raum und bieten somit einen höheren Kühleffekt.
  • Ganzjährige Nutzung möglich Im Winter kann der Deckenventilator durch optimale Luftverteilung zur Senkung der Heizkosten beitragen. Warme Luft steigt immer nach oben. Der Luftzug des Ventilators wird in der kalten Jahreszeit nach oben ausgerichtet und der entstehende Druck führt die warme Luft an den Wänden entlang nach unten.
  • Geringe Geräuschentwicklung Deckenventilatoren sind in der Regel deutlich leiser als die kleineren Standvarianten.
  • Dekorative Designobjekte Die Vielzahl unterschiedlicher Designs ermöglicht den Kauf eines stilvollen Deckenventilators, der sich optimal in das vorhandene Raumambiente einfügt.

Nachteile
  • Hoher Installationsaufwand Um einen sicheren Halt zu gewährleisten, ist ein vergleichsweise hoher Aufwand erforderlich.
  • Hoher Anschaffungspreis Im Vergleich zu den günstigeren Stand- und Turmventilatoren liegen die Anschaffungskosten für Deckenventilatoren deutlich höher.


Was ist ein Deckenventilator?

Ein Deckenventilator wird fest an der Raumdecke befestigt und dient zur besseren Luftverteilung innerhalb eines Raumes. Im Gehäuse befindet sich ein Elektromotor, der die Rotorblätter antreibt. Durch die Bewegung der Rotorblätter wird die Luft in Bewegung gesetzt. Anders als eine Klimaanlage kühlt der Deckenventilator die Raumluft jedoch nicht ab. Der Kühlungseffekt entsteht, da durch den Luftstrom auf der Haut eine Verdunstungskälte entsteht und das Raumklima so als angenehm empfunden wird. Deckenventilatoren gibt es unterschiedlichen Ausführungen mit Durchmessern von 70 bis 300 cm. Neben einfachen Modellen gibt es sehr dekorative Ventilatoren aus Holz, Chrom oder Messing. Viele Varianten sind mit zusätzlicher Beleuchtung ausgestattet.


Tischventilator Test

Klein, kompakt und trotzdem leistungsstark. Wir zeigen Ihnen die besten Tischventilatoren und die Vor- & Nachteile.


Die besten Tischventilatoren im Test 2019

Honeywell HT-900E

Der Ventilator Honeywell HT-900E ist als Standgerät sowie zur Wandmontage verwendbar. Er bietet eine Leistungsaufnahme von 40 Watt und einen Luftdurchsatz von rund 740 m³/h. Er bietet eine geringe Geräuschentwicklung von lediglich 39 dB und verfügt über variable Neigung sowie drei Geschwindigkeitsstufen. Die Kunden loben insbesondere die Handlichkeit und die gute Funktionalität.

Rowenta Tischventilator VU2630 Turbo Silence Extreme

In den Kundenbewertungen werden insbesondere die hochwertige Verarbeitung und der spezielle Silent Mode gelobt. Dieses Modell besitzt einen Rotordurchmesser von 30 cm, eine Leistungsaufnahme von 40 Watt und bietet eine Luftzirkulation von 44m3/min. Der Tischventilator besitzt vier Geschwindigkeitsstufen, Oszillationsfunktion, Turbo-Boost und einen Nachtmodus. Je nach Geschwindigkeitsstufe liegt der Geräuschpegel bei 45 dB(A) bis 57 dB(A).

Dyson Cool AM06

Der Dyson Cool AM06 Tischventilator ist das ideale Modell für Designfans, wie die Vielzahl der positiven Kundenbewertungen zeigt. Er ist mit patentierter Air Multiplier Technologie ausgestattet und kann per Fernbedienung eingestellt werden. Die Leistungsaufnahme beträgt 26 Watt und der durchschnittliche Geräuschpegel wird mit 57.5 dB(A) angegeben. Er verfügt über eine Neigungseinstellung und zehn Einstellstufen.


Tischventilator: Vorteile & Nachteile

Für die Entscheidung zum Kauf eines Tischventilators ist ein Vergleich der Vor- und Nachteile hilfreich.

Vorteile
  • Einfacher Transport Der Tischventilator kann aufgrund seines geringen Gewichts und der kompakten Bauform problemlos transportiert werden. Er eignet sich daher ideal für den mobilen Einsatz und kann jederzeit zu einem anderen Standort gebracht werden.
  • Spart Platz Der Platzbedarf eines kompakten Tischventilators ist überschaubar, daher kann er auch in beengten Räumlichkeiten für Abkühlung sorgen.
  • Einstellmöglichkeiten Höhe, Beweglichkeit und Neigungswinkel können bei vielen Modellen individuell eingestellt werden. In der Regel bieten die Tischventilatoren zudem mehrere Geschwindigkeitsstufen.
  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis Tischventilatoren sind deutlich preiswerter als Standventilatoren und bieten dennoch eine ansprechende Funktionalität.

Nachteile
  • Begrenzte Reichweite Bauartbedingt ist der Luftdurchsatz vergleichsweise gering, daher ist die Reichweite auf das nähere Umfeld begrenzt.
  • Nicht höhenverstellbar Im Gegensatz zu Standventilatoren können Tischventilatoren meist nicht in der Höhe verstellt werden. Hier kann nur durch einen anderen Standplatz helfen.


Was ist ein Tischventilator?

Tischventilatoren sind die kleineren Geschwister der klassischen Standventilatoren. Sie besitzen eine ähnliche Optik, sind jedoch deutlich kleiner und können auf Tischen, Schränken oder Regalen aufgestellt werden. Ein Tischventilator besteht aus einem stabilen Standfuß, einem Rotorkorb und mehreren Rotorblättern. Den Antrieb übernimmt ein kleiner Elektromotor, der die Drehbewegung des Rotors erzeugt. Dank der kompakten Bauform können Tischventilatoren problemlos transportiert werden und kommen selbst bei sehr begrenztem Platzangebot zum Einsatz. Viele Modelle besitzen unterschiedliche Geschwindigkeitsstufen, Oszillation und können in Höhe sowie Neigungswinkel individuell verstellt werden. Sie bieten einen geringeren Luftdurchsatz als die größeren Modelle, verbrauchen auf der anderen Seite jedoch weniger Strom und sind meist leiser.


Wie laut sind Ventilatoren?

Die meisten Hersteller geben die Geräuschentwicklung des jeweiligen Ventilators in Dezibel an. Welche Lautstärke als störend oder angenehm empfunden wird, ist bei jedem Menschen unterschiedlich - die Dezibelangaben der Hersteller können jedoch insbesondere für lärmempfindliche Menschen als Richtwerte für den Kauf eines leisen Modells dienen. Die meisten Menschen fühlen sich von einem Geräuschpegel bis 40 dB(A) nicht gestört. Möglich sind Werte zwischen etwa 30 bis rund 65 dB(A). Entscheidend für den Geräuschpegel sind in der Regel die Bauart, die Geschwindigkeitsstufe sowie die Produktqualität. Ebenfalls relevant ist der Standort des jeweiligen Ventilators, da eine größere Entfernung zum Gerät in Bezug auf die Lautstärke als angenehmer empfunden wird.


Welcher Ventilator ist besonders leise?

Das Empfinden für Lärm ist je nach Mensch unterschiedlich, generell gelten jedoch Deckenventilatoren als besonders leise. Der durchschnittliche Geräuschpegel liegt je nach Modell und Ausführung bei etwa 30 bis 40 dB(A). Sie bieten von allen Modellvarianten somit neben der besten Luftverteilung auch die geringste Lärmbelästung. Als besonders laut gelten Standventilatoren, hier können je nach Modell und Geschwindigkeitsstufe Geräuschpegel bis 65 dB(A) entstehen. Deutlich leiser als Standventilatoren sind die kompakteren Turm- oder Säulenventilatoren, die meist bei etwa 40 bis 55 dB(A) liegen. Ebenfalls etwas leiser sind die handlichen Tischventilatoren. Hier variieren die Herstellerangaben zwischen rund 39 bis etwa 57 dB(A).


Wie viel kostet ein guter Ventilator?

Die günstigsten Varianten sind in der Regel die kleinen Tischventilatoren, die es bereit ab etwa 25 Euro in annehmbarer Produktqualität gibt. Allerdings gibt es auch hier hochpreisige Vertreter wie beispielsweise den Dyson Cool AM06. Bei der Auswahl entscheiden neben dem Preis meist auch der persönliche Geschmack und individuelle Anforderungen. Gute Standventilatoren sind bereits für etwa 60 bis 100 Euro erhältlich. Für einen Turmventilator müssen Verbraucher meist einen Kaufpreis von 35 bis 110 Euro einkalkulieren. Fans der Marke Dyson greifen auch hier etwas tiefer in die Tasche. Gute Deckenventilatoren kosten je nach Ausführung und Größe mindestens 80 bis 250 Euro.


Wie funktioniert der Dyson Ventilator?

Die Funktionsweise des Dyson Ventilators weicht von herkömmlichen Modellen ab, denn er besitzt keine Rotorblätter. Hier kommt die Air Multiplier Technologie zum Einsatz, bei der Luft angesaugt und durch einen schmalen Schlitz beschleunigt wird. Sie wird um den Faktor 15 verstärkt, zu einem ringförmigen Luftstrahl aufgebaut und über den ringförmigen Luftschlitz konstant in eine Richtung abgegeben.


Ventilator Test Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest ist eine angesehene Institution und führt jährlich unzählige Tests durch. Einen eigenen Ventilatortest haben die versierten Tester bisher nicht durchgeführt, auf ihrer Seite verweist die Stiftung Warentest jedoch auf einen umfassenden Test ihrer Kollegen aus der Schweiz. Die Tester von "Saldo - das Konsumentenmagazin" haben im Jahr 2016 insgesamt zwölf Modelle genau unter die Lupe genommen. Das wichtigste Testkriterium war der Bereich Ventilation, der aus den Unterkategorien Windgefühl und maximale Luftumwälzung bestand. Ebenfalls wichtig waren den Testern die Bereiche Sicherheit, Verarbeitung, Handhabung und Geräusch.

Als Fazit des gesamten Tests konnten die Tester eine deutliche Verbesserung der Produktqualität feststellen. Auch die Sicherheit war bei allen getesteten Modellen vorbildlich und die Gesamtentwicklung der Ventilatoren wurde durchweg positiv bewertet. Der Testsieger wurde mit "Sehr gut" benotet und alle weiteren Ventilatoren erhielten die Note "Gut". Insgesamt konnten somit keine gravierenden Mängel oder Kritikpunkte festgestellt werden.

Testsieger wurde der auch in Deutschland erhältliche Ventilator Dyson AM08, der die Tester auf ganzer Linie überzeugte. Insbesondere in der Kategorie Windgefühl erhielt diese Spezialkonstruktion uneingeschränkt positive Bewertungen. Gelobt wurden das angenehme Gefühl des Luftstromes auf der Haut und die Einteilung in insgesamt zehn Stufen. Entsprechend positiv erfolgte die Bewertung, denn der Dyson AM08 erhielt das Gesamturteil "Sehr gut".


Worauf beim Kauf eines Ventilators achten

1

Leistung


Die Leistungsaufnahme in Watt zeigt an, wie leistungsstark ein Ventilator ist. Diese Angabe ist wenig aussagekräftig, denn entscheidend ist immer ein optimales Zusammenspiel aller Faktoren wie Anzahl der Rotorblätter, Geschwindigkeitsstufen und Motorleistung. So kann beispielsweise ein Ventilator mit schwächerem Motor und vielen Rotorblättern durchaus eine beachtliche Leistung bieten.

2

Lautstärke


Die meisten Hersteller geben die Lautstärke in Dezibel an. Meist wird eine Lautstärke von etwa 40 bis 45 dB(A) als angenehm und wenig störend empfunden. Für lärmempfindlichen Menschen kann dieser Geräuschpegel jedoch bereits sehr unangenehm sein, hier spielt das eigene Geräuschempfinden eine wesentliche Rolle.

3

Sicherheit


Verbraucher sollten beim Kauf eines Ventilators unbedingt darauf achten, dass das gewählte Modell ein GS-Siegel für geprüfte Sicherheit besitzt. Ein Stand-, Turm- oder Tischventilator sollte zudem eine gute Standfestigkeit bieten. In Haushalten mit Kindern ist zudem wichtig, dass der Rotorkorb keine Lücken besitzt und kleine Kinderfinger nicht in die Nähe der Rotorblätter geraten können.

4

Fernbedienung & Timer


Zusätzliche Features wie Timer und Fernbedienung erhöhen den Komfort. Die Fernbedienung ist insbesondere bei wechselnden Temperaturen empfehlenswert, da eine Stufenregulierung problemlos ohne den ständigen Gang zum Ventilator erfolgen kann. Ein Timer ist ebenfalls praktisch, beispielsweise für die Nutzung des Ventilators während der Nacht.

5

Bedienbarkeit


Insbesondere für ältere Menschen sollte eine einfache Bedienbarkeit gewährleistet sein. Winzige Knöpfe an einer schwer erreichbaren Stelle sind jedoch nicht nur für Senioren ein großes Ärgernis, daher sollten Verbraucher beim Kauf auch auf die problemlose Bedienbarkeit eines Ventilators achten. Empfehlenswert sind Modelle mit praktischer Fernbedienung.

6

Stabilität


Eine gute Verarbeitungsqualität begünstigt in der Regel eine optimale Stabilität und gewährleistet somit auch automatisch eine längere Haltbarkeit des Ventilators. Er sollte somit nicht schon bei der kleinsten Berührung umfallen oder bedenklich wackeln. Häufiges Umfallen kann auf Dauer zur Beschädigung führen und verringert somit deutlich die Lebensdauer eines Ventilators.

Weitere Testberichte & Ratgeber

      Matratzen.info Testberichte