Schlafsofa Test - die besten Schlafsofas

Schlafsofa Test

Schlafsofa Test

Wir haben uns im Schlafsofa Test 2019 verschiedene Schlafsofas angeschaut und präsentieren nun die besten Schlafsofas aus dem Test.

IKEA Schlafsofa Test

Bei IKEA finden Sie eine große Auswahl von Schlafsofas in vielen unterschiedlichen Formaten. Preislich liegen die Modelle im sehr günstigen bis mittleren Segment. Nachfolgend lesen Sie einen Überblick über die aktuellen Modelle.


Vallentuna

Das Grundelement der Vallentuna-Serie ist mit seiner Liegefläche von 80 x 200 cm im Prinzip ein Schlafsofa für eine Person. Die einzelnen Elemente können jedoch flexibel zu einem individuellen Sofa kombiniert werden. Praktisch: Die Elemente werden lose mit einem Metallstift verbunden - das große Sofa wird bei Bedarf schnell zu mehreren Einzelbetten.


Askeby

Das kompakte 2er-Bettsofa ist bewusst schmal gebaut, damit es auch in kleineren Räumen gut unterkommt. Die Liegefläche ist bei diesem Modell mit 110 cm Breite eher klein gehalten. Das Sofa eignet sich am ehesten als Einzelbett. Die Sitzfläche wird bei diesem Sofa aufgeklappt und direkt wie ein Futon auf dem Boden ausgebreitet.


Backabro (Modell 3er-Bettsofa)

Dieses Modell hat eine 9 cm dicke Taschenfederkernmatratze. Die Matratze liegt auf einem Lattenrost auf und ist daher gut belüftet. Unter der Sitzfläche gibt es einen Bettkasten, der für das Bettzeug ausreichen Platz bietet. Die Liegefläche ist etwa 160 cm breit. Dieses Sofa ist laut Hersteller auch für die tägliche Nutzung komfortabel genug.


Friheten

Dieses Modell bietet insgesamt eine etwa 144 cm breite Liegefläche, wenn die Rückenlehen umgeklappt wird. Unter der Sitzfläche hat das Bettsofa einen geräumigen Bettkasten. Eine Matratze hat es nicht; hier wird die Sitzfläche zur Liegefläche.


Asarum

Auch bei diesem Modell wird die Rückenlehne umgeklappt, um eine gerade Liegefläche zu erhalten. Die Breite der Liegefläche beträgt gut 132 cm, eine eigene Matratze hat das Sofa nicht. Das Modell eignet sich daher am besten als Bettsofa, mit dem Sie z. B. ein Arbeitszimmer kurzfristig in ein Gästezimmer umwandeln können.


Vilasund

Dieses Schlafsofa hat einen integrierten Lattenrost und kann zu einer Liegefläche von 160 cm x 200 cm ausgezogen werden. Die feste Federkernmatratze mit Taschenfedern bietet auch im täglichen Gebrauch hohen Komfort. Unter der Sitzfläche befindet sich ein Bettkasten für Bettzeug. Die Bezüge können bei diesem Modell abgenommen und in der Waschmaschine gewaschen werden.


Holmsund

Bei diesem Modell wird die Sitzfläche ausgezogen und die Rückenlehne umgeklappt, um insgesamt 140 cm x 200 cm Liegefläche zu erhalten. Es handelt sich um ein Bettsofa ohne Lattenrost, dafür aber mit Stauraum unter der Sitzfläche. Für dauerhafte Verwendung ist das Sofa eher nicht geeignet, doch als Gästebett bietet es viel Platz.


Was ist ein Schlafsofa?

Ein Schlafsofa sieht aus wie eine normale Couch, lässt sich aber mit wenigen Handgriffen in ein gemütliches Bett verwandeln. Ein Schlafsofa ist übrigens nicht das gleiche wie ein Bettsofa. Auch, wenn die Begriffe umgangssprachlich synonym verwendet werden, gibt es deutliche Unterschiede. Kurz gesagt: Ein Bettsofa ist eine Art Notbett für wenige Übernachtungen (z. B. für Gäste), während ein Schlafsofa auch für den dauerhaften Einsatz komfortabel genug ist. Hier liegen Sie ähnlich bequem wie in einem herkömmlichen Bett. Schlafsofas haben je nach Modell z. B. einen integrierten Lattenrost und eine richtige Matratze, die Sie im Schlaf ausreichend stützen.


Vorteile

1. Platzsparend

Das Schlafsofa ist eine praktische Lösung für Räume, in denen ein festes Bett zu viel Platz in Anspruch nimmt und dadurch z. B. den Zugang zu Schränken verhindern würde. Die Schlafcouch kann tagsüber auf einen Bruchteil ihrer vollen Größe zusammengeklappt werden und macht so in kleinen Zimmern wertvollen Platz frei.

2. Pflegeleicht

Die meisten Schlafsofas sind so konzipiert, dass Sie die Bezüge abnehmen und in der Waschmaschine waschen können. Es ist unkompliziert, das Möbel auch bei regelmäßiger Nutzung frisch und sauber zu halten. Je nach Modell können Sie die Matratze auch mit einem Bettlaken oder Matratzenschoner bespannen. Diese können Sie ebenfalls regelmäßig waschen und Ihre Matratze bleibt länger sauber.

3. Bequem

Ein Schlafsofa besitzt einen Lattenrost und eine Matratze - wie ein Bett. Dadurch ist es nicht nur eine Übergangslösung oder eine Schlafgelegenheit für Gäste. Auf einem Schlafsofa können Sie auch dauerhaft bequem und gesund schlafen. Somit ist es problemlos möglich, die Schlafcouch anstelle eines Betts zu nutzen.

4. Vielseitig

Weil ein Schlafsofa zwei Möbelstücke in einem vereint, haben Sie automatisch mehr Möglichkeiten bei der Gestaltung Ihrer Einrichtung. Für Jugendzimmer ist eine Schlafcouch z. B. eine flexible Lösung: Tagsüber bietet sie einen gemütlichen Ort zum Entspannen mit Freunden und nachts wird Sie zum bequemen Bett.

5. Langlebig

Bei einem Bettsofa wird die Sitzfläche häufig direkt zur Liegefläche und nutzt sich so schneller ab. Beim Schlafsofa klappen Sie die Matratze hingegen aus, z. B. indem Sie das Sitzpolster aufklappen. Sitzfläche und Liegefläche sind getrennt und bleiben dauerhaft länger hübsch und in einem guten Zustand.


Worauf sollte man beim Kauf eines Schlafsofas achten?

Es gibt fünf wesentliche Punkte, die Sie beim Kauf beachten sollten: Matratzentyp, Aufbau, Bettkasten, Design und Bedienbarkeit.

1

Matratzentyp

1.1 Kaltschaummatratze

Diese Matratzen werden meist aus einem widerstandsfähigen Polyurethan-Schaumstoff gefertigt. Das Material hat offene Poren und ist daher gut durchlüftet. Feuchtigkeit, die der Körper im Schlaf abgibt, wird zuverlässig abgeleitet, sodass Sie die ganze Nacht über angenehm trocken schlafen. Der Schaumstoff behält seine Form, ist aber gleichzeitig punktuell elastisch. Wenn Sie auf der Matratze liegen, passt sie sich optimal an Ihren Körper an. Kaltschaummatratzen bieten insgesamt einen sehr hohen Schlafkomfort und sind für Allergiker geeignet. Sie sind in vielen unterschiedlichen Härtegraden erhältlich. Zudem ist das Material relativ leicht. Ein Schlafsofa mit Kaltschaummatratze ist daher ohne großen Kraftaufwand zu bedienen.


1.2 Federkernmatratze

Die Matratze mit Federkern ist die klassische Variante. In der Mitte der Matratze liegt ein Kern aus Metallfedern. Oben und unten ist jeweils eine dicke Polsterschicht aufgebracht, damit die Federn beim Schlafen nicht zu spüren sind. Meist gibt es noch eine Oberschicht aus Schaumstoff oder ähnlichen Materialien, die für mehr Komfort sorgt. Die Federn stützen Sie punktuell ab und passen sich jeder Schlafposition an. Allergiker haben jedoch häufiger Probleme mit Federkernmatratzen, weil sie anfälliger für Staub und Milben sind. Bei diesen Matratzen kann es vorkommen, dass die Federn im Laufe der Zeit Geräusche von sich geben, sobald Sie sich im Schlaf drehen.


1.3 Futonmatratze

Der Futon stammt ursprünglich aus Japan und war einst eine dünne, rollbare Schlafunterlage aus Baumwolle. Die moderne europäische Variante nutzt zusätzlich viele unterschiedliche Materialien aus der Natur. Dazu gehören unter anderem Schurwolle, Kokosfaser oder Naturlatex. Die speziellen, flachen Matratzen sind in Schichten aus diesen Rohstoffen aufgebaut, um optimalen Schlafkomfort zu bieten. Heute sind sie normalerweise zu voluminös, um nach dem Schlafen zusammengerollt zu werden. Im Vergleich zu anderen Matratzenarten sind Futonmatratzen sichtlich dünner. Futons passen sich in jeder Schlafposition gut an den Körperkonturen an und bieten daher ein hohes Maß an Komfort. Durch die natürlichen Materialien sind sie außerdem auch für die meisten Allergiker gut geeignet.


2

Aufbau

Das klassische Schlafsofa ist so aufgebaut, dass die Liegefläche nach vorne hin erweitert wird. Meistens ziehen Sie einen Unterbau hervor, der tagsüber unter der Sitzfläche verstaut ist. Bei einigen Modellen können Sie die Sitzfläche noch ein kleines Stück nach vorne ziehen, um zusätzliche Liegefläche zu gewinnen. Auf dem Lattenrost breiten Sie dann die Matratze aus. Hier liegen Sie mit dem Kopf in Richtung der Rückenlehne. Es gibt aber auch Schlafsofas, die nur ein kurzes Stück nach vorne ausgezogen werden. Hier klappt dann häufig die Rückenlehne um, damit eine gerade, breite Fläche entsteht, und Sie liegen seitlich wie auf einem normalen Sofa.


3

Bettkasten

Ein Bettkasten unter der Sitz- und Liegefläche des Sofas ist zwar kein Muss, bringt aber Vorteile mit sich. Hier finden Sie direkt einen Ort, an dem Sie tagsüber Ihr Bettzeug verstauen können. Gerade in kleinen Räumen ist das praktisch, weil Sie keinen zusätzlichen Stauraum für Ihre Kissen und Decken einplanen müssen. Wenn Sie Ihr Schlafsofa beispielsweise in einer Einzimmerwohnung nutzen, wird Ihr Wohnzimmer nachts zum Schlafzimmer. Morgens können Sie Ihr Bett spurlos verschwinden lassen und Ihre Gäste in einem ordentlichen, gemütlichen Wohnzimmer empfangen. Je nach Modell ist der Bettkasten unterschiedlich groß. Manchmal ist er beispielsweise nur so breit, dass Sie wirklich nur ein oder zwei Kissen und dünne Decken darin verstauen können. Am besten überlegen Sie sich schon vor dem Kauf, welche Dinge Sie in dem Bettkasten aufbewahren würden. Denken Sie auch daran, dass Sie im Winter eventuell dickere Decken nutzen, als im Sommer.


4

Design

Beim Design kommt es ganz auf Ihren Geschmack und Einrichtungsstil an. Ein technisch und qualitativ überzeugendes Sofa wirkt trotz allem wie ein Fremdkörper, wenn es nicht zum Rest Ihrer Wohnung passt. Achten Sie auch auf die Formgebung: Bevorzugen Sie geradlinige Möbel oder darf es ein Sofa mit sanft geschwungenen Linien sein?


5

Bedienbarkeit

Wenn Sie das Sofa täglich in ein Bett und wieder zurück verwandeln, muss es auf Dauer angenehm zu bedienen sein - sonst haben Sie keine Freude an dem Möbel. Am besten testen Sie das Modell Ihrer Wahl in einem Möbelgeschäft, um mit dem Bedienmechanismus vertraut zu werden bzw. um verschiedene Systeme direkt vergleichen zu können.

Schlafsofa FAQ

Wir beantworten Ihnen noch einige Fragen, die beim Schlafsofa Kauf aufkommen.

Gibt es Schlafsofas mit Lattenrost?

Schlafsofas mit Lattenrost sind weit verbreitet. Viele Modelle haben einen fest integrierten Lattenrost, auf den die Matratze gelegt wird - wie bei einem Bett. Normalerweise ist der Lattenrost durchgängig unter der gesamten Liegefläche angebracht, sodass Sie in jeder Position bequem schlafen. Es gibt aber auch Modelle, die wie ein Boxspringbett aufgebaut sind und daher keinen Lattenrost haben. Bettsofas haben normalerweise ebenfalls keinen Lattenrost, weil sie nicht für den dauerhaften Einsatz gedacht sind.


2-Sitzer oder 3-Sitzer? Was ist besser?

Das kommt ganz darauf an, wie Sie schlafen. Wenn Sie alleine schlafen, benötigen Sie weniger Platz. In dem Fall können Sie es sich auch auf einem weniger breiten Schlafsofa gemütlich machen. Wenn Sie jedoch zu zweit auf dem Sofa schlafen möchten, ist eher ein 3-Sitzer zu empfehlen. Vorsicht: Es gibt Modelle, bei denen die Liegefläche seitlich angeordnet ist und daher trotz 3-Sitzer schmal ausfallen kann. Achten Sie beim Kauf daher immer darauf, wie das Sofa aufgebaut ist.


Sind alle Schlafsofas mit Matratze?

Das typische Schlafsofa hat eine eigene Matratze, um den bestmöglichen Schlafkomfort zu bieten. Manche Modelle, vor allem Bettsofas, haben allerdings keine richtige Matratze. Hier wird die harte Sitzfläche direkt zur Liegefläche. Für ein paar Nächte ist das okay, aber dauerhaft kann das zu Rückenschmerzen und unruhigem Schlaf führen. Hier haben Sie die Möglichkeit, einen dünnen Matratzentopper für etwas mehr Komfort auf das Bettsofa zu legen. Matratzentopper können Sie natürlich auch für Ihr Schlafsofa verwenden, um noch bequemer zu liegen.


Wo kann ich ein Schlafsofa günstig kaufen?

Schlafsofas können Sie heutzutage überall kaufen. Im stationären Handel bieten sich Möbelhäuser an. In der Regel finden Sie die günstigsten Preise bei großen Ketten wie Poco, IKEA, Roller, Höffner oder Mömax. Schlafsofas bekommen Sie aber auch online, z. B. bei Otto oder Amazon. Zudem bieten viele große Möbelhäuser einen Onlineshop auf ihrer Webseite, in dem Sie das gesamte Sortiment bequem von zu Hause aus durchstöbern können. Tipp: Prüfen Sie, ob Ihr Lieblingsmodell in einer Filiale in Ihrer Nähe verfügbar ist. So können Sie das Modell persönlich testen und feststellen, ob z. B. die Härte der Matratze für Sie passt oder der Aufbau unkompliziert genug ist.


Schlafsofa für Dauerschläfer geeignet?

Ein gutes Schlafsofa können Sie ohne Probleme dauerhaft als Ersatz für Ihr Bett verwenden. Moderne Modelle haben alles zu bieten, was auch ein Bett bietet. Sie haben einen Lattenrost, der Ihre Bewegungen angenehm abfedert. Und sie haben Matratzen, die für hohen Komfort und einen gesunden Schlaf sorgen. Die Matratze können Sie mit einem Bezug überziehen, um das Material langfristig zu schonen und hygienisch sauber zu halten. Achten Sie beim Kauf darauf, dass Ihr neues Sofa einen Matratzentypen hat, der Ihnen persönlich zusagt. Es gibt z. B. Menschen, die nicht gerne auf Matratzen aus Kaltschaum schlafen oder Futons als ungemütlich empfinden.


In welchen Größen gibt es Schlafsofas?

Schlafsofas erhalten Sie in vielen unterschiedlichen Größen. Beliebt sind z. B. Modelle mit einer Liegefläche im Format 140x200, 160x200 oder180x200. Besonders die letzteren Modelle kommen sehr nahe an die Größe normaler Doppelbetten bzw. King Size und Queen Size Betten heran. Sie finden aber auch vereinzelt kleinere und größere Varianten.

Weitere Testberichte & Ratgeber

      Matratzen.info Testberichte