Natürliche Schlafmittel & Hausmittel zum Einschlafen

Einschlafen sollte kein Problem sein. Der Körper ist von Natur aus auf Ruhephasen eingestellt. Leistungsdruck, ein Überangebot an äußeren Reizen und der fehlende Bezug zum eigenen Körper sorgen bei immer mehr Menschen dafür, dass die Nacht zum Tag wird. Mit folgenden natürlichen Schlafmitteln kommst du besser zur Ruhe und in einen gesunden Schlaf.


Liste mit natürlichen Schlafmittel

Die folgende Liste zeigt die besten natürlichen Schlafmittel:

1

Baldrian

Baldrian Tabletten

Baldrian Tabletten

Baldrian ist kein reines Schlafmittel. Die Pflanze entfaltet im menschlichen Körper ihre Wirkungen auch erst nach ungefähr zwei Wochen. Baldrian beruhigt und entspannt und mit diesen Voraussetzungen schläfst du schneller ein. Du kannst von dieser Pflanze auch nicht abhängig werden, wie es der Fall bei chemischen Einschlafpräparaten sein kann. Du musst nur eine Zeitlang durchhalten, bis dein Körper auf die entspannende Wirkung reagiert.

2

Warme Milch mit Honig

Warme Milch mit Honig

Warme Milch mit Honig

Milch enthält den Proteinbaustein Tryptophan, der für die Herstellung von Serotonin und Melatonin benötigt wird. Fließt Serotonin durch deinen Körper, fühlst du dich glücklich. Deswegen wird dieser Botenstoff als Glückshormon bezeichnet. Wenn du dich zur Ruhe begibst, wird aus dem Serotonin der Schlafbotenstoff Melatonin gebildet, der alle Körperfunktionen zur Ruhe bringt. Milch mit Honig erhöht den Blutzuckerspiegel und bewirkt damit eine Insulinausschüttung. Dieses Hormon sorgt dann dafür, dass die Aminosäuren der Milch in die Muskeln transportiert werden, während der Proteinbaustein Tryptophan ins Gehirn geleitet wird, wo er für die Bereitstellung von Serotonin und Melatonin sorgt. Heiße Milch ohne Honig hätte demnach keinen ermüdenden Effekt.

3

Melissentee

Melissentee als Schlafmittel

Melissentee als Schlafmittel

Melissenblätter enthalten ätherische Öle, die für den typischen Duft der Zitronenmelisse und im menschlichen Körper für Wohlbefinden sorgen. Melissentee hat eine beruhigende und angstlösende Wirkung und eignet sich in seiner Anwendung besonders für nervöse und ängstliche Menschen. Melisse steht auch in dem Ruf, entspannend auf den Darm zu wirken und damit Völlegefühl zu lindern. Ein beruhigtes Nervensystem und eine entspannte Muskulatur bilden zusammen beste Voraussetzungen für einen gesunden Schlaf.

4

Kamillentee

Kamillentee

Kamillentee

Kamillentee wirkt nicht nur desinfizierend und unterstützt die Heilung der Haut, mit einem kräftigen Kamillentee entspannen sich auch deine Nerven. Wenn dir der Geschmack von Kamille nicht zusagt, lässt sich der Tee auch mit anderen Kräutern schmackhafter machen. Hopfen, Lavendel und Melisse passen bestens zur Kamille und unterstützen deren beruhigende Wirkung. Trink den Tee einige Zeit vor dem Schlafengehen, damit er seine volle Kraft entfalten kann.

5

Bananen

Bananen als Schlafmittel

Bananen als Schlafmittel

Bananen wirken ähnlich wie Milch mit Honig. Der Tryptophangehalt sorgt für die Bildung von Serotonin und Melatonin, die für ein entspanntes Ein- und Durchschlafen sorgen. Außerdem sorgen ausreichende Mengen von Kalzium und Kalium für die Entspannung der Muskulatur. Wenn du keinen Appetit auf eine ganze Banane vor dem Schlafengehen hast, kannst du ein bis zwei Stunden vorher Bananenwasser trinken. Dazu schneidest du eine halbe Banane mit Schale in Scheiben, bringst einen halben Liter Wasser zum Kochen, nimmst den Topf vom Herd und gibst die Bananenscheiben hinein. Zehn Minuten im geschlossenen Topf ziehen lassen und fertig ist der Schlummertrunk.

6

Vanille

Vanille

Vanille

Vanille wurde schon im 17. Jahrhundert zur Behandlung von Schlafstörungen angewendet. Echte Vanille wirkt auf den menschlichen Körper beruhigend und entspannend. Die stimmungsaufhellende Wirkung des Vanilleduftes wurde in Studien nachgewiesen, bei denen Menschen sich um 45% entspannter und zu 27% glücklicher fühlten, nachdem sie dem Duft der Vanille ausgesetzt waren. Das erklärt sich durch die Alpha-Wellen, die durch das Vanillearoma vom Gehirn erzeugt werden und den gesamten Körper durchfließen.

7

Nüsse

Walnüsse liefern dem Körper das Melatonin, das er sich selbst herstellen müsste, frei Haus. Wird es dunkel, sorgt Melatonin dafür, dass du automatisch müde wirst. Mit einer Handvoll Nüsse, die du 1-2 Stunden vor dem Schlafengehen essen solltest, kommst du durch einen erhöhten Melatoninspiegel einfacher in den Schlaf und tust dir außerdem noch etwas Gesundes. Walnüsse enthalten viele Omega-3-Fettsäuren, die dein Herz-Kreislaufsystem schützen. Sind dir die Nüsse pur zu langweilig, integriere sie einfach in einen gesunden Chicorée-Salat.

8

Ätherische Öle

Ätherische Öle

Ätherische Öle

Ätherische Öle wirken entspannend auf die Psyche, schaffen ein angenehmes Umfeld und sind daher wunderbar als Einschlafhilfen geeignet. Bei Verwendung einer Duftlampe hilft dir die Kombination von 3 Tropfen Lavendel, 1 Tropfen Rose sowie 2 Tropfen Neroli, um entspannt in den Schlaf zu kommen. Ätherische Öle lassen sich auch im Wannenbad verwenden. 2 Tropfen Lavendel, 2 Tropfen Muskatellersalbei und 4 Tropfen römische Kamille mit 1/2 Becher Sahne vermischen und dem Badewasser zugeben. Auch Kräuterkissen lassen sich in Einschlafhilfen verwandeln, indem du sie mit wenigen Tropfen Lavendel, Melisse oder Orangenblütenöl beträufelst und neben das Kopfkissen legst.

9

Magnesium

Magnesium Tabletten

Magnesium Tabletten

Schlafprobleme können auch durch einen Magnesiummangel verursacht werden. Wenn du nachts häufig aufwachst, können leichte Muskelkrämpfe der Grund sein, selbst wenn die Krampftätigkeit nur leicht ist und du sie nicht selbst spürst. Bei schwereren Mangelzuständen stellen sich Waden- und Muskelkräpfe ein, die dich aus dem Schlaf reißen oder am Einschlafen hindern. Selbst eine ausreichende Ernährung mit magnesiumhaltigen Lebensmitteln stellt deinen Bedarf nicht mehr sicher. Um Schlafstörungen zu unterbinden, solltest du auf Magnesiumpräparate und/oder Magnesiumöl zurückgreifen.

10

Apfelmus

Apfelmus

Apfelmus

Apfelmus hat einen sehr niedrigen glykämischen Index. Das heißt, dass der Blutzuckerspiegel durch Apfelmus (ohne Zucker!) nicht wie bei den meisten Lebensmitteln schnell hochschießt und den Heißhunger stillt, nur um anschließend rapide abzusinken und erneut Hungergefühle zu verursachen. Sensible Menschen können durch diese Vorgänge im Körper aus dem nächtlichen Schlaf gerissen werden. Äpfel hingegen enthalten gerade so viel Fruchtzucker, um den Blutzuckerspiegel für die Schlafphase stabil zu halten.

Weitere Testberichte & Ratgeber

Fragen, Meinungen oder Feedback? Hinterlasse ein Kommentar!

Matratzen.info Testberichte