Rollmatratze Test - 90x200 & 140x200

Rollmatratze

Rollmatratze

Als "Rollmatratzen" werden alle Matratzen bezeichnet, die mit Hilfe spezieller Maschinen unter Kompression zusammengerollt werden. Nach dem Auspacken entrollen sie sich normalerweise eigenständig, da der Druck der Verpackung entfällt und die Matratze danach zudem atmen kann. Aufgrund des enormen Kraftaufwands, der zum Rollen notwendig ist, kann man die Matratze nach dem Auspacken auch nicht mehr eigenmächtig zusammenrollen. Rollmatratzen eignen sich neben Faltmatratzen und Klappmatratzen gut als Gästematratzen.


Was ist eine Rollmatratze und weshalb gibt es diese?

Rollmatratzen haben einen ganz entscheidenden Vorteil: sie lassen sich ungemein leicht transportieren. Normalerweise wiegen die Matratzen nicht nur viel, sie verfügen zugleich über sehr sperrige Maße, insbesondere natürlich größere Matratzen jenseits der 1,20 x 2 Metern. Wird sie zusammengerollt, sind nicht einmal mehr zwei Personen zum Transport notwendig, stattdessen kann die Rolle, ähnlich wie ein Teppich, einfach unter den Arm oder auf die Schulter genommen werden. Das erleichtert natürlich auch maßgeblich den Transport im Auto.


Die Vorteile einer Rollmatratze im Überblick

Was ist gut?
  • Es entsteht im Vergleich zur herkömmlichen Verpackung nur sehr wenig Verpackungsabfall, was die Entsorgung von diesem maßgeblich erleichtert. Insbesondere bei Mietwohnungen, wo die Mülleimer auch von anderen Mietern des Hauses genutzt werden, ist das von Vorteil.
  • Die Matratze lässt sich in aufgerollter Form sehr einfach transportieren, unter anderem vom Boten, der diese zustellt, aber auch von Ihnen selbst, wenn Sie diese beispielsweise in einem Ladengeschäft kaufen würden.
  • Rollmatratzen sind meistens recht günstig im Preis, wobei die Qualität der Matratze darauf natürlich den größten Einfluss nimmt. Dennoch ist das maschinelle, aufrollende Verfahren eine Option, die von vielen Händlern und Herstellern bevorzugt wird.


Welche Varianten der Rollmatratzen gibt es?

Nicht alle Matratzenarten lassen sich aufrollen. Bei einer Matratze aus Latex ist das nicht möglich, ebenso wenig bei einer Matratze mit Federkern, da dieser bei dem Aufrollen beschädigt werden würde. Definitiv möglich ist das aber bei diesen zwei Varianten:

Kaltschaummatratze: Diese Matratzen sind sehr gut für Frostbeulen, unruhige Schläfer und Allergiker geeignet. Sie harmonieren zudem wunderbar mit verstellbaren Lattenrosten, eignen sich für alle Schlafpositionen und sind zudem noch recht günstig im Preis. Verwendet wird hier getreu des Namens ein industriell ausgehärteter Schaum, welcher später viel Komfort zum erschwinglichen Preis verspricht.

Schaumstoffmatratze: Bei Schaumstoffmatratzen wird das Material während der Produktion unter großer Wärmeeinwirkung geformt. Vor allem finden solche Matratzen Verwendung in Baby-, Kinder- und Jugendbetten. Für Personen mit einem höheren Körpergewicht eignen sie sich indes nicht, auch sind sie hauptsächlich bei einer Schlafposition auf dem Rücken zu empfehlen. Für Personen mit orthopädischer Historie sind sie ungeeignet.


Rollmatratze 140x200 cm

Mit Hinblick auf die Größen wohl der Klassiker schlechthin, denn 140x200 cm eignen sich sowohl für Doppel- als auch Einzelbetten. Bei einem Einsatz im Doppelbett liegen beide Personen etwas näher beieinander und können sich nicht ganz so frei entfalten, wie das in größeren Varianten der Fall wäre. Singles hingegen können sich nach Lust und Laune ausbreiten, was insbesondere bei unruhigen Schläfern ein Vorteil ist. Beim Transport zeigt das aufrollende Verfahren seine ganzen Stärken, denn 140x200 cm sind definitiv als sperrig zu bezeichnen und können allein nicht mehr angehoben werden. 140x200 Rollmatratzen sind auch gut als Gästematratzen geeignet.


Rollmatratze 90x200 cm

Die kompakte Variante für Single-Betten, welche vor allem bei Jugendlichen zum Einsatz kommt. Erwachsene Singles wünschen sich hingegen meist etwas mehr Platz und haben mitunter auch gelegentlich den Bedarf dafür, beispielsweise bei unregelmäßigen Übernachtungen einer anderen Person. Alternativ könnte die Rollmatratze 90x200 cm auch in einem Bettsystem mit einer Größe von 180x200 cm verwendet werden, wenn beide Partner unterschiedliche Präferenzen und Bedürfnisse beim Schlafen haben und sich keine Matratze teilen möchten. 90x200 cm Rollmatratzen gehören mit den 140x200 Rollmatratzen zu den beliebtesten Größen.


Rollmatratze mit 80x200 cm Größe

Die kleinste Variante unter den Matratzen verspricht in Single-Betten nicht viel Platz, aber ist beispielsweise bei Single-Gästebetten absolut ausreichend für eine gelegentliche Übernachtung. Der Vorteil der Rollmatratzen wird bei der kleinen Variante nicht so stark ausgespielt wie bei größeren Matratzen, denn diese Matratzen könnten mit etwas Kraft auch in normaler Form noch eigenständig angehoben und bewegt werden. Dennoch wird der Transport auch hier maßgeblich für den Versanddienstleister erleichtert, während zugleich weniger Müll beim Entpacken anfällt. Eine weitere Einsatzmöglichkeit zeigt sich in 1,60 x 2,00 Meter Betten, wenn beide Partner nicht auf der gleichen Matratze schlafen möchten, zum Beispiel wegen einem stark unterschiedlichen Körpergewicht oder wenn eine der beiden Personen bereits eine orthopädische Historie mit Rücken- und Gelenkschmerzen aufweist.


Rollmatratze mit 120x200 cm Maßen

Das etwas größere Single-Bett verfügt über eine Matratze mit dieser Größe. Nicht ganz so häufig wie ihr "großer Bruder" mit einer Breite von 140 cm anzutreffen, dafür aber eine gute Wahl in Gästezimmern oder bei kleinen Schlafzimmern, wo der Platz beschränkt ist. Bietet in jedem Fall mehr Komfort als ein Einsatz von geringeren Größen bei Singles.


Rollmatratze in der 100x200 cm Größe

Erneut eine Variante, die in kleinen Single-Betten verwendet wird. Vor allem bei Studenten und Jugendlichen beliebt, die in einem Schlaf- und Wohnzimmer nicht so viel Platz für ein großes Bett haben, sich aber auch nicht mit unter 100 cm Breite einengen möchten. Denkbar ist eine Verwendung noch bei ausgesprochen großen Betten in quadratischer Form mit zwei Metern Länge und Breite, indem zwei solcher Matratzen nebeneinander gelegt werden. Was den verfügbaren Platz und Komfort betrifft, wird so ein besonders hohes Niveau erzielt.


Rollmatratze mit 160x200 cm Größe

Für sehr ergiebige Single-Betten, wird die Rollmatratze mit 160x200 cm Maßen vorzugsweise in Doppelbetten verwendet, in denen regelmäßig zwei Personen schlafen. Der maschinelle Rollprozess spielt seine Vorteile bei dieser Größe voll aus, denn ein Transport in unaufgerollter Form würde sich ausgesprochen schwierig gestalten und könnte schon in schmalen Treppenhäusern oder bei sehr schmalen Türen zum Verhängnis werden.


Worauf gilt es beim Kauf der Rollmatratze zu achten?

Raumgewicht: Das Raumgewicht ist ein wichtiger Faktor bei allen Matratzen, da dieser einen direkten Ausblick auf die Qualität liefert. Ein höheres Raumgewicht ist immer empfehlenswert, denn das bedeutet im Endeffekt nur, dass mehr Material verwendet wurde, wodurch natürlich auch die stützenden und federnden Eigenschaften verbessert werden.

Bezug: Der Bezug sollte auch bei einer Rollmatratze abnehm- und waschbar sein. Allergiker sollten unbedingt darauf achten, dass der Bezug bei 60 Grad in der Waschmaschine waschbar ist, da erst ab dieser Temperatur Milben, Keime und Co. vernichtet werden.

Weitere Testberichte & Ratgeber

      Matratzen.info Testberichte