fbpx

Orthopädisches Hundebett Test - die besten Hundebetten

Orthopädisches Hundebett

Orthopädisches Hundebett

Ein Hundebett sollte für den Hund nicht nur kuschelig und bequem sein, sondern auch für einen regenerierenden Schlaf und eine gesunde Ruhe sorgen. Orthopädische Hundebetten haben unter anderem spezielle stützende und druckentlastende Eigenschaften, die vor allem der Wirbelsäule, der Hüfte und den Gelenken zugutekommen. Junge, ältere oder kranke Hunde, im Folgenden stellen wir Ihnen ein paar qualitativ hochwertige Modelle vor und geben Ihnen nützliche Informationen zum orthopädischen Hundebett und worauf beim Kauf zu achten ist.


Die besten orthopädischen Hundebetten

Pets&Partner Orthopädisches Hundebett

Das geräumige orthopädische Hundebett von Pets&Partner besitzt eine orthopädische formstabile Matratze, die aus einer Kaltschaumschicht mit einer Dicke von 6 cm besteht und von einer 3 cm dicken Schicht aus Visco Memory Foam überlagert wird. Die Matratze sorgt für eine optimale Druckentlastung und eine anatomisch korrekte gerade Lage der Wirbelsäule. Ummantelt wird die Matratze von einem äußerst weichen und kratzfesten Plüschstoff, der dem Hund eine angenehme Liegefläche bietet. Mit einer praktischen hohen Umrandung zum Abstützen, Schutz und Einkuscheln konstruiert, ist diese ebenso wie die gesamte Außenseite mit einem edlen Leinenstoff bezogen. Auf der Unterseite besitzt es rutschfeste Gummiflächen, sodass dieses orthopädische Hundebett stets sicher an seinem Platz stehen bleibt. Die Bezüge sind per Reißverschluss abnehmbar und können bei 30 °C in der Waschmaschine gewaschen werden.

Knuffelwuff Orthopädisches Hundebett aus Velour Amelie

Das orthopädische Hundebett Amelie von der Marke Knuffelwuff passt sich der Körperform des Hundes optimal an und sorgt für eine Schonung der Gelenke und Wirbelsäule sowie einen erholsamen Schlaf. Im Inneren des Liegebereichs und der Innenkissen ist das Bett mit einem orthopädischen Memory Foam ausgestattet. Dieser spezielle Schaumstoff sorgt nicht nur für eine gesunde und entspannende Liegeposition, sondern reagiert auch auf das Gewicht und die Körpertemperatur des Hundes.
Formstabil bildet sich das Bett nach der Nutzung wieder in seine Ausgangsform automatisch zurück. Die Seitenränder enthalten weiche Schaumstoffflocken und schützen mit einer Höhe von 23 - 30 cm vor Zugluft. Der Unterboden verfügt über einen rutschfesten Dämmstoff. Das Obermaterial des Bettes besteht aus Velourstoff. Der Bezug mit integrierten Reißverschlüssen ist abnehmbar und bei 30 °C waschbar.

brunolie Balu Hundebett

Das komfortable Hundebett Balu von brunolie stellt konstruktiv ein orthopädisches Hundekissen dar. Mit einer angenehmen Memory-Kaltschaummatratze aus PU-Schaumstoff und viskoelastischem Schaumstoff ausgestattet, sorgt dieses Hundekissen mit einem 3-Schicht-System für eine optimale orthopädische Druckverteilung, die Anpassung an die Körperkonturen sowie für eine gesunde Entlastung der Gelenke und Wirbelsäule. Der viskoelastische Schaum passt sich zudem der Hauttemperatur des Hundes an. Die Matratze wird von einem abnehmbaren und atmungsaktiven Bezug aus Polyester ummantelt, der auf der Oberseite eine flauschige Schicht aus Plüschstoff als kuschelige Liegefläche besitzt. Die Unterseite verfügt über eine Anti-Rutsch-Beschichtung. Der Bezug mit Reißverschluss lässt sich abnehmen und bei 30 °C pflegeleicht und hygienisch in der Waschmaschine waschen. Dieses Hundebett ist auch für den Transport des Hundes im Auto ideal.

Welches orthopädische Hundebett kaufen?

Orthopädische Hundebetten gibt es in vielen verschiedenen Arten und Modellen sowie mit unterschiedlichen Ausstattungen und Designs. Die Entscheidung bei der Auswahl ist oft nicht leicht. Priorität hat jedoch stets die orthopädische Funktion, die Gesundheit, das Wohlbefinden und der Komfort des Hundes. Beim Kauf eines orthopädischen Hundebetten gilt es, auf wesentliche Aspekte zu achten:

1

Orthopädische Matratze/Füllung

Ein orthopädisches Hundebett muss eine entsprechende Matratze besitzen, die die Druckbelastung des Körpers optimal abfedert, die Wirbelsäule absolut gerade positioniert, das Körpergewicht auf einer größeren Fläche verteilt und die über eine hohe Punktelastizität verfügt. Matratzen mit oder aus Visco-Schaum oder Memory-Foam erfüllen diese Anforderungen. Diese speziellen Füllmaterialien passen sich dem Druck, dem Gewicht, der Konturen und der Körpertemperatur des Hundes an, sodass die Wirbelsäule orthopädisch korrekt und entspannt liegt, die Gelenke entlastet und geschont werden sowie aufliegende Körperbereiche, wie die Schultern, der Rücken, die Hüfte und die Beine des Hundes besser durchblutet werden.


2

Härtegrad der Liegefläche

Die Liegefläche sollte weder zu hart noch zu weich sein sowie in puncto Härtegrad an die Größe und das Gewicht des Hundes anpasst sein. Die Matratze sollte sich der Ergonomie des Hundes anpassen können.


3

Form und Platzangebot

Das Bett sollte hinsichtlich Format und Liegefläche genügend Platz bieten, damit sich der Hund entspannt komplett ausstrecken kann und auch ausreichend Bewegungsfreiheit zum Herumwälzen bekommt.


4

Widerstandsfähiges, kratzfestes Material

Das Material eines orthopädischen Hundebettes sollte dem Spieltrieb, der Bewegung und dem gelegentlichen Kratzen des Hundes standhalten können und entsprechend robust sowie widerstandsfähig sein. Diesbezüglich sollte auch auf eine qualitativ hochwertige und sichere Verarbeitung von z. B. Nähten, Säumen und Reißverschlüssen geachtet werden.


5

Abnehmbarer, waschbarer Bezug

Die Bezüge von Hundebetten können aus den verschiedensten Materialien bestehen. Damit das orthopädische Hundebett stets hygienisch rein und sauber ist, sollte der Bezug abnehmbar und der Stoff waschbar sein. Auch diverse Flecken und Verschmutzungen sollten aus dem jeweiligen Stoff leicht entfernbar sein. Im Idealfall handelt es sich zudem um ein langlebiges Material. Von Vorteil sind ebenso auswechselbare Bezüge oder angebotene Ersatzbezüge für das jeweilige orthopädische Hundebett.


6

Rutschfestigkeit

Zum Einsteigen und Aussteigen oder auch beim Wälzen, Spielen und Herumspringen des Hundes, ein orthopädisches Hundebett sollte stets über eine Anti-Rutsch-Ausstattung verfügen und sicher auf dem Boden an seinem Platz stehen bleiben. Insbesondere bei Hunden mit gesundheitlichen Problemen des Stütz- und Bewegungsapparates ist die Rutschfestigkeit des orthopädischen Hundebettes von elementarer Bedeutung.


Welche Größe sollte das Bett haben?

Für einen erholsamen und gesunden Schlaf ist die Größe des Hundebettes ein entscheidender Faktor. Kleiner, mittelgroßer, großer oder sehr großer Hund, Ihr geliebter Vierbeiner muss sich in seinem orthopädischen Hundebett vollständig ausstrecken und komfortabel liegen können. Mit oder ohne Bettumrandung, wichtig ist die Liegefläche und das Raumangebot des Hundebettes. Das Hundebett muss der Größe des Hundes entsprechen und sollte dazu noch etwas mehr Raum für die Bewegungsfreiheit bieten. Um die passende Größe des Bettes zu bestimmen, sollten Sie zum einen den Hund ausmessen und zum anderen auch auf die Innen- und Außenmaße eines Hundebettes achten, vor allem bei Modellen mit (gepolsterter) Umrandung. Das Innenmaß des Hundebettes ist ausschlaggebend, da dies der Liegebereich ist. Innenmaße werden Länge x Breite gemessen. Außenmaße der Hundebetten werden Länge x Breite x Höhe gemessen.

Abmessung des Hundes:

Länge des Hundes: von der Nasenspitze der Schnauze bis zum Rutenansatz (Ende der Wirbelsäule)
Höhe des Hundes: von der Vorderpfote bis zum Kopf
Höhe Widerrist des Hundes: von der Vorderpfote bis zur höchsten Erhebung des Schulterblattes

Zu den abgemessenen Maßen sollten jeweils 15 bis 20 cm hinzugerechnet werden.

Es gibt verschiedene Größen für Hundebetten. Die Größe eines Hundes ist sowohl von der Rasse als auch von seinen individuellen Maßen abhängig. Je größer das Hundebett, desto besser.


Größen der Hundebetten

  • Größe XS: für sehr kleine Hunde, wie z. B. Pekingese, Shih Tzu, Toy Pudel oder Russkiy Toy
  • Größe S: für kleine Hunde, wie z. B. Chihuahua, Jack Russel Terrier oder Yorkshire Terrier
  • Größe M: für mittelgroße Hunde, wie z. B. Dackel, King Charles Spaniel, Australian Terrier, Mops, Französische Bulldogge
  • Größe L: für große Hunde, wie z. B. American Staffordshire, Cockerspaniel, Deutsche Bracke
  • Größe XL: für sehr große Hunde, wie Schäferhund, Labrador, Appenzeller Sennenhund
  • Größe XXL und über XXL: für übergroße Hunde, wie Bernhardiner, Neufundländer, Deutsche Dogge

Wann ist ein orthopädisches Hundebett sinnvoll?

Ein orthopädisches Hundebett ist prinzipiell für jeden Hund geeignet und sogar empfehlenswert. Eine gesunde Körperhaltung und ein erholsamer Schlaf sind für alle Hunde in jedem Alter wichtig. In herkömmlichen Hundebetten, die mit den verschiedensten Materialien ausgestattet sein können, hängt die Wirbelsäule meist durch, werden die Gelenke belastet und für Verspannungen gesorgt.

Der Einsatz von orthopädischen Hundebetten kann insofern auch vorbeugend sinnvoll sein. Äußerst relevant sind orthopädische Hundebetten jedoch für Hunde im höheren Alter sowie für Hunde mit Gelenkbeschwerden und mit diversen Krankheiten, wie Arthrose, Arthritis, Hüftdysplasie, Hüftbeschwerden, Wirbelsäulenproblemen oder nach einer Operation. Ebenso ist ein orthopädisches Hundebett für große und schwere Hunde ratsam, da diese schon relativ früh bzw. in jungen Jahren mit Gelenkproblemen konfrontiert werden.


Welche Vorteile haben orthopädische Hundebetten?

Die Vorteile von orthopädische Hundebetten im Überblick:

  • halten die Wirbelsäule in gerader Position
  • wirken orthopädisch entlastend
  • schonen die Gelenke
  • fördern die Durchblutung
  • fördern einen gesunden Schlaf und Träume
  • passen sich optimal dem Hundekörper an
  • nehmen den Druck von der Wirbelsäule
  • beugen Rückenleiden

      Matratzen.info Testberichte