Morgens oder abends vor Schlafengehen duschen?

Es gibt viele Menschen, die nichts entspannender finden, als abends vor dem Schlafengehen noch eine heiße Dusche zu nehmen. Forscher haben jedoch herausgefunden, dass das Duschen am Abend die Schlafqualität negativ beeinträchtigen kann. Denn das heiße Wasser nimmt Einfluss auf unseren Kreislauf und unsere Körpertemperatur, was für einen weniger erholsamen Schlaf sorgt. Deshalb ist das Timing beim abendlichen Duschen besonders wichtig.

Duschen Schlafen Bett

Macht es Sinn vor dem Schlafen gehen zu duschen?


Duschen vor dem Schlafen gehen? Macht es sinnvoll?

Laut medizinischen Empfehlungen sollte man nicht zu spät vor dem Schlafen gehen unter die Dusche hüpfen. Denn sonst kann man leicht an Schlaflosigkeit leiden. Manche mögen meinen, dass das warme Wasser entspannt. Tatsächlich aber spielt die Temperatur für die Schlaf- und Wachphasen eine wichtige Rolle. Nicht nur kalte, sondern auch heiße Duschen sorgen dafür, dass der Kreislauf angeregt wird. Man wacht also auf, anstatt gemächlich in süße Träume zu versinken.

Für all jene, zu denen das abendliche Duschen zum wichtigen Ritual gehört, gilt also, das perfekte Timing dafür zu finden. Der Körper benötigt genügend Zeit, um sich vor dem zu Bett gehen wieder abzukühlen. Dann darf man auch ruhig 20 Minuten unter der Dusche stehen oder ein langes Bad nehmen.


Auf den richtigen Zeitabstand achten

Um zu verstehen, warum knappes Duschen vor dem Schlafen gehen den erholsamen Schlaf verhindert, muss man wissen, wie unser Körper tickt. Tagsüber erhitzt sich unser Körper bis zum späten Nachmittag, um genug Energie für die täglichen Aufgaben zu haben. Danach beginnt er mit der Abkühlung, um sich auf das Schlafen vorzubereiten. Wer dann eine heiße Dusche nimmt, unterbricht diesen Prozess. Unruhige Nächte sind die Folge.

Zahlreiche Studien haben mittlerweile ergeben, dass der Körper zumindest 90 Minuten Zeit benötigt, um sich nach einer heißen Dusche wieder in den abgekühlten Temperaturmodus zu bringen. Laut Experten kann dann eine Dusche oder ein heißes Bad den natürlichen Schlafrhythmus sogar begünstigen. Denn durch diese kurze Erhitzung des Körpers werden die Einschlaf- und Traum-Phasen, also REM-Schlafphasen, verkürzt. Man fällt schneller in den gewünschten und erholsamen Tiefschlaf.


Lieber morgens oder abends duschen?

Duschen - morgends oder abends?

Duschen - morgens oder abends?

Ob das Duschen am Abend förderlich oder hinderlich für einen erholsamen Schlaf ist, hängt also vom Zeitpunkt der Dusche ab. Duscht man eineinhalb bis zwei Stunden vor dem zu Bett gehen, unterstützt das heiße Duschwasser sogar eine angenehme Nacht mit kurzen Einschlaf- und langen Tiefschlafphasen. Wer zu knapp vor dem Schlafen gehen unter die Dusche hüpft, verhindert jedoch den schnellen Einschlafprozess. Deshalb sollte man, bevor man zu knapp abends duscht, die Dusche lieber auf den Morgen verschieben.

Eine Dusche am Morgen bietet viele Vorteile. Sie macht munter, frisch - insbesondere bei Menschen, die nachts viel schwitzen - und nimmt nicht viel Zeit in Anspruch. Bei der Dusche am Morgen muss man sich ja nicht unbedingt jedes Mal die Haare waschen. Man kann diese morgendliche Erfrischung einfach als wunderbaren Einstieg in den Tag nutzen. Die Frage, ob eine Dusche am Morgen oder lieber am Abend sinnvoller ist, kann deshalb nicht pauschal beantwortet werden.

Abends kann sie zum richtigen Zeitpunkt ausgeführt den Schlaf unterstützen. Morgens bietet die Dusche den perfekten Einstieg in den Tag. Es hängt also auch von den persönlichen Vorlieben ab, ob man lieber morgens oder abends duscht. Keinesfalls sollte zu knapp vor dem Schlafen gehen geduscht werden, um den Körper nicht am Einschlafen zu hindern.


Zusammenfassung:

Viele Menschen denken, eine heiße Dusche am Abend verhilft zu einem besseren Schlaf. Dies ist jedoch nur bedingt richtig. Denn wer zu knapp vor dem Schlafen gehen unter die Dusche steigt, der verhindert, dass der Körper sich abkühlt, was für einen ungehinderten Schlaf notwendig ist. Wird die Dusche jedoch soweit vor dem zu Bett gehen genommen, dass der Körper wieder jede Temperatur erreicht, um in den Schlafmodus zu fallen, fördert die heiße Dusche am Abend sogar die gute Schlafqualität.

Alternativ zur Dusche am Abend bietet sich die morgendliche Dusche an. Insbesondere, wenn man nachts viel schwitzt oder schwer aus den Federn kommt. Denn eine Dusche am Morgen erfrischt, macht munter und befreit von unangenehmen Körpergerüchen. Wer doch lieber am Abend duscht, sollte unbedingt auf das richtige Timing achten.

Fragen, Meinungen oder Feedback? Hinterlasse ein Kommentar!

Matratzen.info Testberichte