Ist es gesund Nachts mit laufendem Ventilator zu schlafen?

Der Sommer ist warm, die Tage sind länger und auch nachts herrschen immer häufiger nahezu tropisch Temperaturen. Für viele ist das eine große Belastung und bedeutet: Erschöpfung und Schlafmangel. Mit einem Ventilator kann jedoch Abhilfe geschaffen werden. Doch ist es wirklich gesund? Was spricht dafür, was dagegen?

Warum ein eingeschaltener Ventilator sinnvoll ist

Zunächst die Gründe, warum eine laufender Ventilator in der Nacht gut für uns ist:

1

Luftzirkulation

Die Luftzirkulation spielt für ein gutes Raumklima eine entscheidende Rolle. Luftzirkulation beschreibt die Bewegung der Luft in einem Raum. Besonders um erholsamen Schlaf finden zu können, ist der richtige Luftaustausch wichtig. Der Ventilator sorgt dafür, dass die Luft im Raum besser zirkuliert. Besonders im Sommer ist es in vielen Räumen stickig und die Luft steht. Die durch den Ventilator erzeugte Luftzirkulation sorgt dafür, dass der richtige Luftaustausch stattfindet und somit das Klima im Raum angenehmer ist.

2

Kühlende Wirkung

Durch die erzeugte Luftzirkulation des Ventilators nehmen wir den Raum als kühler wahr. Für einen optimalen Kühlungseffekt sollte der Ventilator bestenfalls nach oben in Richtung Decke gerichtet werden. Die Luft fällt dann wieder nach unten in den Raum und man verspürt eine erfrischende Kühlung. Obwohl ein Ventilator die Raumluft nicht senken kann, empfinden wir unsere Umgebung als kühler.

DIY Klimaanlage selber bauen - eine Anleitung

Um für noch mehr Abkühlung zu sorgen, kann mit Hilfe weniger Mittel die Wirkung des Ventilators optimiert werden. So geht es:

  1. Man nimmt sich zwischen 4 und 6 Wasserflaschen.
  2. Füllt diese und fügt jeder Flasche noch 3 bis 4 Teelöffel Salz hinzu. (Salz senkt Gefriertemperatur des Wassers!)
  3. Ab in den Gefrierschrank mit den Flaschen.
  4. Die gefrorenen Flaschen stellt vor den Ventilator. Achtung, am besten Handtücher oder eine Schüssel darunter, da es sonst Schäden durch das Kondenswasser geben kann.
  5. Schalte den Ventilator an und genieße deine DIY Klimaanlage. Beim Schmelzen des Eises wird die Luft gekühlt und dank des Ventilators im Raum verteilt.

Nachteile eines eingeschaltenen Ventilators

Jedoch sollte bei der Benutzung eines Ventilators einiges beachtet werden, damit die Freude über die kühlende und erfrischende Wirkung des Geräts möglichst lange anhält und keine gesundheitlichen Folgen mit sich bringt.

1

Allergische Reaktionen

Ob ein Ventilator für Allergiker geeignet ist oder nicht, lässt sich nicht verallgemeinern. Der Ventilator an sich löst zwar keine Allergien aus, kann diese jedoch durch das Aufwirbeln der Luft begünstigen. So fliegen wegen des Ventilators beispielsweise vermehrt Tierhaare, Pollen oder Hausstaub durch die Luft. Dadurch können Allergien ausgelöst oder verschlimmert werden. Als Allergiker sollte man deshalb darauf achten, dass der Ventilator nicht zu nahe am Körper steht. Je größer der Abstand desto geringer ist die Belastung durch mögliche Allergieauslöser.

2

Trockene Luft

Durch den Ventilator ist die Luft einer hohen Zirkulation ausgesetzt. Dabei wird die warme, feuchte Luft weggeblasen und die Luft im Raum wird trocken. Die erzeugte trockene Luft führen dazu, dass mehr Staubpartikel durch die Luft geschleudert werden. Trockene Luft ist zwar nicht der Auslöser für eine Erkältung, erhöht jedoch das Risiko. Über Nacht kann die trockene Luft zudem die Schleimhäute austrocknen. Wenn der Ventilator in einiger Entfernung zu der Person aufgestellt wird, kann diese Austrocknung verhindert werden.

Ist es schlecht für die Ohren mit Ventilator zu schlafen?

Wenn mit eingeschaltetem Ventilator geschlafen wird, sollte darauf geachtet werden, dass der Ventilator auf kleinster Stufe eingeschaltet ist. Dadurch wird verhindert, dass das Gerät zu laut ist und möglicherweise den Schlaf stört. Obwohl also der Schlaf gestört werden kann, ist es für die Ohren selbst nicht schädlich mit einem Ventilator zu schlafen.

Wenn der Ventilator jedoch beim Schlafen direkt auf die Person gerichtet ist, können die Nervenfasern durch die Zugluft unterkühlen. Das kann zu Entzündungen führen, die sich unter anderem durch Ohrenschmerzen äußern können. Es sollte deshalb immer darauf geachtet werden, dass man der Zugluft des Ventilators nicht direkt ausgesetzt ist.

Kann ich mich durch einen laufenden Ventilator erkälten?

Da die Luft durch den Ventilator stark zirkuliert sind wir einer erhöhten Zugluft ausgesetzt. Dadurch kann es passieren, dass der Rachenbereich schneller auskühlt und sich dort Bakterien und Viren leichter vermehren können. Es sollte zudem darauf geachtet werden, dass man sich nicht verschwitzt direkt vor einen Ventilator setzt. Beim Schwitzen versucht der Körper die erwärmte Haut abzukühlen.

Durch die kühlere Luft des Ventilators wird die Abwehr geschwächt und begünstigt eine Erkältung. Der Ventilator sollte beim Schlafen niemals auf die Person direkt gerichtet sein. Stattdessen sollte der Ventilator abgewandt von der Matratze nach oben an die Zimmerdecke gerichtet werden, damit eine Erkältung vermieden wird.

Weitere Testberichte & Ratgeber

Fragen, Meinungen oder Feedback? Hinterlasse ein Kommentar!

Matratzen.info Testberichte