fbpx

Melatonin Tabletten als Schlafmittel? Wirkung, Dosierung & Nebenwirkungen

Seit einiger Zeit wächst das Interesse an Melatonin, was besonders als Schlafmittel eingesetzt wird. Doch ist der Einsatz von Melatonin als Schlafmittel sinnvoll? Welche Nebenwirkungen gibt es, wo kann ich Melatonin kaufen, ist Melatonin rezeptpflichtig und wie muss Melatonin dosiert werden? Alle diese Fragen beantworten wir Ihnen in diesem Melatonin Ratgeber.


Was ist Melatonin?

Melatonin als Schlafmittel sinnvoll?

Melatonin als Schlafmittel sinnvoll?

Melatonin ist ein im menschlichen Körper natürlich vorkommendes Hormon, welches unter anderem für die Steuerung vom Tag-Nacht-Rhythmus verantwortlich ist. Produziert wird es in der Zirbeldrüse, dafür ist wiederum Serotonin notwendig. Ausgeschüttet wird es ausschließlich bei Dunkelheit, wobei das nicht auf "einen Schlag" passiert, sondern stattdessen über mehrere Stunden. Für gewöhnlich erreicht der Melatoninspiegel im Blut dann ungefähr um zwei bis drei Uhr seinen höchsten Punkt, danach wird das Hormon langsam wieder abgebaut. Eine Besonderheit des Melatonins ist, dass dieses zwar auf natürliche Art und Weise produziert wird, bei dieser Produktion aber Störungen aufkommen können, welche durch externe Präparate angegangen werden.


Wie wirkt Melatonin?

Das Schlafhormon Melatonin ist mit Hinblick auf seine Wirkung ein echter Allrounder, wobei die primäre Aufgabe darin liegt, die innere Uhr des Menschen zu steuern. Folglich ist es dafür verantwortlich, dass wir uns müde fühlen, nachdem die Sonne untergegangen und Dunkelheit eingetreten ist. Bei älteren Menschen steigt der Melatoninspiegel in der Nacht um das Dreifache an, bei jüngeren Menschen sogar um das Zwölffache. Neben der Regulierung vom Tag-Nacht-Rhythmus regt Melatonin außerdem die Produktion von Somatropin an, einem wichtigen Wachstumshormon im Körper. Es wird als Antioxidans bezeichnet, weshalb es den Blutdruck senkt, Zellen schützt und unter anderem auf die Verdauung wirkt.


Welche Lebensmittel enthalten Melatonin?

Melatonin ist in Lebensmitteln wie Tomaten und Kartoffeln in sehr geringen Mengen vorhanden, und solche Nahrungsmittel bilden keine lebensfähige Quelle für diätetisches Melatonin. Es hat sich gezeigt, dass der Konsum von Walnüssen den Melatoninspiegel im Blut erhöht, und Nüsse wie Mandeln können auch genug Melatonin enthalten, um den Serumspiegel zu beeinflussen..

Vitamine und Tryptophan-reiche Nahrungsmittel unterstützen die körpereigene Produktion von Serotonin und Melatonin. Dazu gehören:

  • Bananen
  • Hafer
  • Ananas
  • Orangen
  • Tomaten
  • Kirschen
  • Nüsse

Welche Nebenwirkungen hat Melatonin?

Der Wissenschaft fehlen zum aktuellen Zeitpunkt vor allem langfristige Studien, um wirklich sicher sagen zu können, welche Nebenwirkungen bei der Einnahme von Melatonin auftreten können. Mögliche Nebenwirkungen sind unter anderem Juckreiz, Schwindel, Reizbarkeit, Rastlosigkeit, Schläfrigkeit, Hautausschläge oder Kopfschmerzen. Wichtig ist mit Hinblick auf die Nebenwirkungen auch, dass bei Melatonin die Einnahmezeiten sehr wichtig sind, um die innere Uhr nicht durcheinander zu bringen. Im Zweifelsfall sollte bei möglichen oder bereits festgestellten Nebenwirkungen der Arzt des Vertrauens konsultiert werden.


Melatonin kaufen - wo?

Das Schlafhormon gibt es in unterschiedlichen Varianten, so beispielsweise als Kapsel, Tablette, Tropfen oder Lutschtabletten. Während es in den USA beispielsweise als Nahrungsergänzungsmittel frei verkäuflich ist, wird Melatonin in Deutschland als ein Medikament eingeordnet. Daher ist es nicht frei auf dem Markt als Nahrungsergänzungsmittel verkäuflich. Über eine Apotheke könnte es folglich nur gegen ein Rezept vom Arzt bezogen werden. Da es sich nicht um ein bewiesenes Medikament mit eingeordneter Wirkung handelt, übernimmt die Krankenkasse mitunter nicht die Kosten dafür. Viele Menschen entscheiden sich daher stattdessen für den Kauf über das Internet. Da es in vielen anderen Ländern frei verkäuflich ist, ist das mitunter der einfachere Weg.


Ist Melatonin rezeptfrei?

Melatonin ist in Deutschland nicht rezeptfrei, sondern verschreibungspflichtig und folglich nur gegen ein Rezept vom Arzt zu haben. In anderen Ländern ist das Hormon hingegen nicht an ein Rezept gebunden und kann somit frei bezogen werden.


Melatonin Tabletten (0,5 mg, 1 mg, 3 mg & 5 mg)

Melatonin Tabletten (1, 3 & 5mg)

Melatonin Tabletten (1, 3 & 5mg)

Melatonin Tabletten gibt es mit verschiedenen Dosierungen, die gängigsten Varianten sind 0,5 mg, 1 mg, 3 mg, 5 mg oder 10 mg. Speziell für Einsteiger sind die Dosierungen mit 1 mg oder 3 mg zu empfehlen, wer bereits Erfahrungen hat, kann auch zu 5 mg greifen. Die Tabletten selbst sind sehr klein und sollten beim Schlucken mit etwas Wasser keine Probleme bereiten. Die Größe dieser unterscheidet sich hinsichtlich der Dosierung nicht spürbar. Zu erwerben sind diese wahlweise in der Apotheke gegen ein Rezept oder über Shops im Internet, die für gewöhnlich im Ausland sitzen. Weiterhin könnte man Melatonin auch vor Ort im europäischen Ausland oder beispielsweise in den USA kaufen. Eine geringe Menge zu importieren sollte speziell aus den EU keine Hürde darstellen.

Beim Kauf sollte unbedingt auf die Qualität der Tabletten geachtet werden. Diese sollten immer vegan und rein pflanzlich sein, außerdem muss der Händler, der diese vertreibt, eine vollständige Auflistung der Inhaltsstoffe liefern. Da sich Käufer, die Melatonin bei Händlern im Ausland kaufen, aber nie hundertprozentig der Qualität sicher sein können, sollte man vor allem den Händler mit Bedacht wählen. Die Bestellung bei einem seriösen Händler schafft Sicherheit, auch wenn der Preis vielleicht etwas höher als bei einem völlig unbekannten oder dubios wirkenden Shop ausfällt.


Wie ist Melatonin zu dosieren?

Melatonin sollte etwa eine Stunde vor dem Schlafen eingenommen werden. Unbedingt ist darauf zu achten, dass in der Nacht beim Aufwachen keine weitere Tablette genommen wird. Außerdem sollte niemals eine zweite Melatonin genommen werden, nur weil sich die Schläfrigkeit nicht schnell genug einstellt. Personen ohne Erfahrungen nehmen am besten erst einmal nur 1 mg, später kann auch zu 3 mg oder 5 mg gegriffen werden. Generell zeigen die Erfahrungen, dass bei Melatonin eine geringere Dosis meist eine bessere Wirkung zeigt, während das Risiko von Nebenwirkungen zugleich reduziert wird.


Anzeichen, dass Sie zu viel Melatonin genommen haben

Es wurden bisher keine Fälle gemeldet, in denen Personen an einer Überdosis Melatonin starben oder sogar ernsthaft krank wurden. Es kann jedoch einige unangenehme Nebenwirkungen haben, wenn Sie zu viel nehmen.

Nebenwirkungen einer zu großen Dosis Melatonin sind:

  • Antriebslosigkeit
  • Depression
  • Kopfschmerzen
  • Hypothermie (niedrige Körpertemperatur)
  • Bauchkrämpfe
  • Reizbarkeit

Bei Männern kann die regelmäßige Einnahme von zu viel Melatonin die Libido und die Spermienzahl senken. Bei Frauen können große Melatonin-Dosen die Reproduktionshormonspiegel beeinflussen, einschließlich Östrogen und Progesteron. Obwohl zu diesem Thema nicht viel geforscht wurde, gibt es einige Bedenken, dass der Konsum von Melatonin die Menstruationszyklen und den Eisprung beeinträchtigen könnte. Wenn Sie schwanger sind oder versuchen, schwanger zu werden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie Melatonin einnehmen.


Wie entsteht Melatoninmangel?

Eine schlechte Lebensweise mit ebenso unvorteilhaften Angewohnheiten könnte dafür verantwortlich sein. Wer beispielsweise am Abend noch am PC sitzt, im Bett auf einem Tablet liest oder vor dem Fernseher hockt, schränkt seine natürliche Produktion von Melatonin aufgrund der hellen Displays ein. Ebenso könnte eine nicht normal arbeitende Zirbeldrüse für einen Mangel verantwortlich sein. Alkohol, Medikamente, Stress und Kaffee beeinflussen die Melatoninproduktion ebenfalls auf negative Art und Weise.


Anzeichen für Melatoninmangel?

Ärzte könnten diesen unter anderem über eine Verkalkung der Zirbeldrüse feststellen. Generell sind vor allem Einschlafstörungen oder Probleme mit dem Durchschlafen typische Symptome, die für einen Mangel sprechen könnten. Teilweise werden auch Angststörungen oder Depressionen mit einem Mangel in Verbindung gebracht, wobei das noch nicht zweifelsfrei durch die Wissenschaft belegt wurde. Deshalb sollte sich jeder auf die Anzeichen seines Körpers verlassen, insbesondere mit Hinblick auf das Schlafen und die mangelnde Müdigkeit.


Was sagen Studien zum Einsatz von Melatonin als Schlafmittel?

Viele Studien untermauern die Wirkung von Melatonin, wobei vor allem Langzeitstudien zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht existieren. Wissenschaftler widmen sich daher vorrangig der Behandlung von Schlafstörungen und versuchen Nebenwirkungen festzustellen. Letztere sind bei einer herkömmlichen Dosierung ausgesprochen selten, selbst eine leichte Überdosierung muss nicht zwingend in Nebenwirkungen resultieren.


Verursacht Melatonin lebhafte Träume?

Es gibt Erfahrungsberichte, dass Melatonin lebhafte Träume hervorruft. Allgemein führen alle Schlafmittel zu lebhaften Träumen.

Am wahrscheinlichsten ist es, dass das Medikament den Schlafzyklus modifiziert, so dass die Person aus dem REM-Schlaf (wenn die Träume am lebhaftesten sind) zum schnellen Aufwachen aufsteigt - schneller als ohne den Einsatz eines Medikaments. Der Benutzer meldet das Medikament subjektiv als lebendige Träume.


Macht Melatonin abhängig?

Ein Vorteil von Melatonin ist, dass Sie nicht davon abhängig werden. Dies kann bei verschreibungspflichtigen Schlafmitteln der Fall sein. Die Einnahme hoher Dosen über einen längeren Zeitraum kann jedoch das Gegenteil der gewünschten Wirkung haben - sie hält Sie aufrecht, anstatt zu schlafen.


Ist Melatonin für Kinder sicher?

Viele Eltern nutzen Melatonin, wenn ihr Kind Schlafstörungen hat. Aber wie sicher und effektiv ist es wirklich?

Studien haben gezeigt, dass Melatonin die Zeit verkürzen kann, die zum Einschlafen bei Kindern mit Schlafstörungen erforderlich ist - insbesondere bei Kindern mit ADHS, Autismus und anderen neurologischen Störungen. Es gibt jedoch keine Belege dafür, dass Melatonin Kindern hilft, die nachts aufwachen und nicht wieder einschlafen können.

Obwohl es anscheinend keine kurzfristigen Gesundheitsrisiken zu haben scheint, wurde die Verwendung von Melatonin bei Kindern noch nicht genug erforscht, um festzustellen, ob es langfristige Gesundheitsrisiken gibt. Einige Tierstudien legen nahe, dass Melatonin die Pubertät verzögern kann. Zwar gibt es derzeit keine Hinweise darauf, dass dasselbe bei Menschen passieren kann, aber wir können die Möglichkeit nicht ausschließen, bis weitere Studien durchgeführt und letztendlich veröffentlich werden.

Bevor Sie Ihrem Kind Melatonin verabreichen, ist es ratsam, einen Termin mit dem Kinderarzt zu vereinbaren, um sicherzustellen, dass die Schlafprobleme nicht durch eine Erkrankung (wie eine Ohrentzündung) oder ein anderes zugrunde liegendes Gesundheitsproblem (wie Schlafapnoe) verursacht werden. Bevor Sie Melatonin verwenden, sollten Sie zunächst einen Blick auf die Gewohnheiten Ihres Kindes werfen. Manchmal können ein paar kleine Änderungen an der Schlafenszeit einen großen Unterschied machen.


Fazit: Melatonin als natürliches Schlafmittel?

Wer nicht direkt zu chemischen Pharmaprodukten greifen möchte, könnte in dem Schlafhormon eine natürliche Alternative finden. Durch das Ausgleichen eines Mangels sollen sich unter anderem der Tag-Nacht-Rhythmus sowie die Qualität des Schlafens positiv beeinflussen lassen. Vor allem der Umstand, dass schneller die besonders erholsame Tiefschlafphase erreicht wird, wird dem Schlafhormon immer wieder zu Gute gehalten. Da es sich in Deutschland um ein nicht frei verkäufliches Medikament handelt, ist ein Rezept vom Arzt notwendig. Anderenfalls muss Melatonin über das europäische Ausland bezogen werden. Schlafprobleme können vielseitig sein, bei einer Vielzahl liegt es an einer falschen Matratze. Mit einem Matratzen Test finden Sie gute Matratzen.

Fragen, Meinungen oder Feedback? Hinterlasse ein Kommentar!

Matratzen.info Testberichte