Matratze zum Schlafen auf den Boden legen - gut oder nicht?

Betten sind teuer, das passende Lattenrost kostet ebenfalls Geld. Aus diesen Gründen entscheiden sich einige Menschen dafür, auf beides zu verzichten und die Matratze auf den Boden zu legen. Was sich clever anhört, ist es in der Praxis aber nicht, denn eine Matratze gehört nie ohne Lattenrost auf den Boden!


Deshalb nie eine Matratze zum Schlafen auf den Boden legen

Mit Matratze auf Boden schlafen?

Mit Matratze auf Boden schlafen?

Ein offensichtliches Problem, was zugleich das stärkste Argument gegen die Matratze direkt auf dem Boden darstellt, ist die Luftzirkulation. Matratzen müssen kontinuierlich Luft abführen, vor allem in der Nacht ist das sehr wichtig, weil sich viel Feuchtigkeit unter der Bettdecke staut. Die Matratze nimmt die Feuchtigkeit daher auf und führt sie dann an den Seiten und vor allem an der Unterseite wieder ab. So entsteht eine kontinuierliche Luftzirkulation, die einerseits einen positiven Effekt beim Schlafen hat, zugleich aber auch die Langlebigkeit der Matratze garantiert.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass der Mensch in der Nacht rund einen halben Liter Wasser ausschwitzt. Befindet sich die Matratze nun direkt auf dem Boden, kann sie die komplette Fläche der Unterseite nicht mehr zum Abführen der Luft nutzen. Die freien Seiten reichen hier keinesfalls aus, zumal sich die meiste Feuchtigkeit sowieso in der Mitte staut. Das Resultat liegt auf der Hand: Die Feuchtigkeit sammelt sich in der Matratze, was sich einerseits negativ auf das Schlafklima im Bett auswirkt, vor allem aber die Matratze nachhaltig beschädigt.

Durch die kontinuierlich hohe Luftfeuchtigkeit, bedingt durch die mangelhafte Ablüftung, staut sich viel Feuchtigkeit in den Materialien der Matratze und zersetzt diese kontinuierlich. Dazu kommt noch, dass sich bei der nun sehr hohen Luftfeuchtigkeit in der Matratze allerlei ungewollte Gäste pudelwohl fühlen - so wird die Matratze zum Nährboden für Bakterien, Milben und Co., im schlimmsten Fall könnte die Matratze sogar von innen heraus anfangen zu schimmeln. Selbst teure und eigentlich wirklich hochwertige Matratzen werden so enorm in ihrer Lebensdauer eingeschränkt, die angesammelten Bakterien könnten zudem zu einer Vielzahl von Allergien und einer Schädigung der Atemwege führen.


Unterstützung direkt auf dem Boden?

Ein weiterer negativer Effekt ist die Unterstützung - oder besser gesagt die fehlende Unterstützung. Vor allem dünne Matratzen oder solche aus dem niedrigen Preissegment besitzen kein ausreichend hohes Raumgewicht, um das Gewicht des Menschen komplett allein stemmen zu können. Was daraus resultiert ist eine mangelhafte Unterstützung des menschlichen Skeletts und der Muskeln, am nächsten Morgen und langfristig wird sich das durch Rückenschmerzen bemerkbar machen.

Wer seine Matratze direkt auf dem Boden platziert, agiert also nicht clever, sondern schadet sowohl der Matratze als auch seiner eigenen Gesundheit. Die vermeintliche Ersparnis, indem auf einen Lattenrost verzichtet wird, ist langfristig zudem bestenfalls verschwindend gering. Das begründet sich mit dem erhöhten Verschleiß der Matratze, weshalb häufiger Geld für neue Matratzen ausgegeben wird, als wenn eine gute Matratze einfach sorgsam behandelt und nicht direkt auf dem Boden abgelegt wird.


Ein Lattenrost ist sinnvoll - und gehört fest zur Matratze!

Der Lattenrost erfüllt im Bett viele wichtige Aufgaben. So sind Lattenroste einerseits meist in verschiedene Zonen unterteilt, wodurch sie einzelne Bereiche des Körpers stärker als andere unterstützen. Andererseits bietet der Lattenrost oft noch weiteren Komfort, indem er sich beispielsweise auf der Höhe der Beine und/oder des Kopfes in seiner Höhe manuell oder automatisch verstellen lässt. Das ist eine gute Alternative, wenn Sie Ihre Beine gern höher lagern oder beispielsweise gern im Bett TV schauen beziehungsweise lesen. Die zuverlässige Stützung des Körpers harmoniert einwandfrei mit der Matratze, weshalb ein hochwertiger Lattenrost für einen ergonomischen Schlaf kaum weniger wichtig ist.

Zuletzt sorgen Sie außerdem für ein angenehmes Schlafklima und schonen zugleich die Matratze. Da der Lattenrost nicht durchgängig ist, sondern zwischen den Latten Freiräume existieren, wird die Matratze zwar optimal unterstützt, kann aber dennoch noch nach unten "atmen". So wird die natürliche Luftzirkulation dieser nicht gestört, was sich spürbar positiv auf deren Langlebigkeit und Sauberkeit auswirkt.

Weitere Testberichte & Ratgeber

Fragen, Meinungen oder Feedback? Hinterlasse ein Kommentar!

Matratzen.info Testberichte