Matratze 200x200 cm Test (H2, H3 & H4)

200x200 Matratzen Test

200x200 Matratzen Test


Sie sind auf der Suche nach einer neuen Matratze in der Größe 200x200 cm? Wir erklären Ihnen genau, worauf Sie beim Kauf achten müssen, welche Matratzenart die beste für Sie ist und welche Matratze Testsieger im aktuellen Matratzen Test ist.

Matratze 200x200 cm

Verschiedene Matratzenarten in 200x200 cm

Matratzen gibt es in vielen verschiedenen Arten, wir stellen Ihnen die vier bekanntesten jeweils einzeln vor.


Kaltschaummatratze 200x200 cm

Die Kaltschaummatratze ist ein echter Klassiker. Der Matratzenkern besteht aus dem namensgebenden Schaum, welcher auf Polyurethan-Basis hergestellt wird. Um verschiedene Liegezonen in der Kaltschaummatratze zu gestalten, wird die Matratze mit Einschnitten versehen, welche die Flächenelastizität erhöhen. Die Kaltschaummatratzen sind angenehm leicht und bieten zudem eine sehr gute Punktelastizität. Darüber hinaus verfügen diese Matratzen über eine sehr gute Stützkraft für den Körper beim Liegen und bieten zudem eine gute Wärmeisolation. dies ist im Winter besonders angenehm. Leider eignen sich die Matratzen aus Kaltschaum aufgrund dieser Eigenschaft kaum für schnell schwitzende Schläfer, da dieses von den Kaltschaummatratzen zusätzlich befördert wird.


Federkernmatratze 200x200 cm

Taschenfederkernmatratze im Test

Taschenfederkernmatratze

Der Kern dieser Matratze besteht aus stabilen Federn aus Stahl, welche durch eine Polsterung umgeben werden. Die Drahtstärke und auch die Spannung der Federn entscheidet über die Härte und kann für verschiedene Liegezonen unterschiedlich gewählt werden. Innerhalb der Gruppe der Federkernmatratzen unterscheidet man zwischen den nur noch selten gefertigten Matratzen mit Bonell-Federn, den Tonnentaschenfederkernmatratzen und den Taschenfederkernmatratzen. Die Federkernmatratzen zeichnen sich vor allem durch ihre gute Luftzirkulation und die gute Stützung des Körpers aus. Leider sind Federkernmatratzen recht schwer und zudem nicht mit verstellbaren Lattenrosten nutzbar.


Latexmatratze 200x200 cm

Latexmatratzen sind besonders beliebt, vor allem, wenn diese aus Naturlatex hergestellt werden. Dank des Materials sind Latexmatratzen für Hausstauballergiker besonders gut geeignet, da diese in deutlich geringerem Maße vom Milbenbefall betroffen sind. Zudem sind die Latexmatratzen äußerst hygienisch und somit auch sehr gut zu reinigen und zu pflegen. Zudem passt sich die Latexmatratze sehr gut der Körperform an und sorgt für eine angenehme Unterstützung des Körpers während der Schlafphasen. Allerdings ist das Material auch überaus schwer, was die Handhabung einer Latexmatratze für den Nutzer deutlich verkompliziert. Vor allem bei großen Matratzen mit 200x200 sind Latexmatratzen nur extrem schwierig zu handhaben.


Visco Matratze 200x200 cm

Visco Matratzen bestehen zum Teil aus einem viskoelastischen Memory-Foam, also einem Schaum, welcher über ein eigenen "Gedächtnis" verfügt. Der Schaum passt sich aufgrund der Körperwärme des Schläfers sehr gut an dessen Körper an und verändert sich auch bei Bewegungen während des Schlafes. Das bedeutet, dass der Schläfer bei einer Visko-Matratze immer optimal gestützt wird. Zudem werden schwerere Körperpartien durch das Material besonders entlastet. Allerdings sind diese Matratzen für Bauchschläfer nur bedingt geeignet und zudem sehr wärmeisolierend. Dementsprechend sollten Menschen mit einer starken Neigung zu starkem Schwitzen auf den Gebrauch einer solchen Matratze verzichten.


Härtegrade einer 200x200 cm Matratze

Der Härtegrad bestimmt die Festigkeit einer Matratze, also wie stark Sie in der Matratze einsinken können. Die Wahl des Härtegrades ist zum einen von Ihrem Gewicht, aber auch von Ihren persönlichen Vorlieben bestimmt. Insgesamt gibt es fünf unterschiedliche Härtegrade, welche zwischen H1 und H5 liegen. Besonders häufig verkauft werden die Härtegrade H2 und H3, welche für viele Frauen (H2) mit einem Gewicht zwischen 60 und 80 Kilo und für viele Männer (H3) mit einem maximalen Gewicht von bis zu 100 Kilogramm optimal austariert sind. Es lohnt sich in jedem Fall grundsätzlich eher einen höheren als einen niedrigeren Härtegrad zu wählen. Denn durch Topper gibt es die Möglichkeit den Härtegrad nach unten hin ein wenig zu beeinflussen.

Matratzen Härtegrade Übersicht

Matratzen Härtegrade Übersicht


Worauf beim Kauf achten?

  1. Das Raumgewicht: Das Raumgewicht sollte möglichst hoch gewählt werden. Dies spricht zum einen für die Qualität und zum anderen für die Lebensdauer der Matratze. Grundsätzlich sind Matratzen mit einem Raumgewicht ab RG 35 zu empfehlen. Höher geht natürlich immer und ist oftmals eine Frage des einzusetzenden Budgets.
  2. Der Härtegrad: Wählen Sie einen Härtegrad der zu Ihrem Gewicht und Ihrem persönlichen Empfinden passt. Bei einer großen Matratze sollte der Härtegrad der schwersten Person angepasst werden. Ein weicheres Liegegefühl kann mit einem Topper zusätzlich generiert werden
  3. Denken Sie daran, dass viele Matratzen regelmäßig gewendet werden sollte. Das bedeutet bei einer entsprechend großen Matratze einen nicht unerheblichen Aufwand. Diese Arbeiten sollten im Optimalfall von zwei Personen durchgeführt werden. Die regelmäßige Pflege erhöht nicht nur den Schlafkomfort, sondern kann auch die Lebensdauer der Matratze deutlich erhöhen.
  4. Matratzen zu kaufen ist immer eine individuelle Entscheidung. Tests können viel über die Qualität einer Matratze und über deren Wertigkeit aussagen, dies garantiert Ihnen allerdings noch keinen Liegekomfort. Sie sollten nach Möglichkeit eine Matratze probeliegen, um deren Eignung für Sie zu überprüfen.

Für wen ist eine 200x200 Matratze geeignet?

Eine Matratze in der Größe 200x200 ist grundsätzlich für jedes Doppelbett geeignet, welches die entsprechenden Maße aufweist. Allerdings sollten Sie auch die praktischen Auswirkungen bedenken. In der Regel sind solche Matratzen nur dann optimal, wenn Sie die notwendige Größe und auch Kraft besitzen, um die Matratze regelmäßig zu wenden. Denn im Handling ist eine solche Matratze allein aufgrund ihres Gewichts und ihres Formats deutlich anspruchsvoller, als beispielsweise zwei einzelne Matratzen mit 100x200. Der Vorteil der großen Matratze liegt allerdings darin, dass Sie bei einer solchen Matratze keine Kuhle in der Mitte haben und somit deutlich komfortabler den gesamten Platz auf der Matratze nutzen können.


Warum macht ein 200x200 cm Matratzen Topper Sinn?

Wenn Sie sich für eine große Matratze entscheiden, kann es durchaus sinnvoll sein, diese Matratze mit einem entsprechend großen Topper zu ergänzen. Denn ein Matratzen Topper kann die Liegeeigenschaften einer Matratze deutlich verändern. Vor allem bei einer durchgängigen Matratze mit einem hohen Härtegrad kann ein Topper hilfreich sein. Schließlich haben Menschen unterschiedliche Schlafgewohnheiten. Durch den Topper lässt sich eine zu harte Matratze weicher machen. Wenn Sie also beispielsweise mit zwei Personen auf der großen Matratze schlafen, kann der Topper die Matratze für die eine Seite weicher und somit angenehmer gestalten. Besonders bei unterschiedlichem Körpergewicht ist dies eine Lösung, welche beiden Schläfern zugute kommt.


Weitere Matratzengrößen im Test

Weitere Testberichte & Ratgeber

      Matratzen.info Testberichte