fbpx

Gewichtsdecken im Test - die beste Gewichtsdecke

Gewichtsdecken gehört zu den neueren Trends in der Schnittmenge zwischen Schlaf und Therapie. Doch was genau verbirgt sich hinter der schweren Decke, welche psychologischen Auswirkungen hat das Gewicht auf unseren Schlaf und welche Varianten der Decke gibt es?
Dieser Überblick verrät mehr!


TherapieDecke - Gravity Gewichtsdecke im Test

Gewichtsdecke - Therapiedecke

Gewichtsdecke - Therapiedecke

Zu den größten und bekanntesten Herstellern von Gewichtsdecken zählt TherapieDecke. Diese bieten die Gewichtsdecke in den Größen 135x220 cm (4-12 Kilogramm) und 155x220 cm (6-12 Kilogramm) an.
Die Decken von TherapieDecke werden in Europa handgefertigt und kommen aus nachhaltiger Herstellung. Sie bestehen aus 100% organischer Baumwolle, was die Herstellung der Decke auch vegan macht. Durch die Anordnung quadratischer Felder in der Decke und der Füllung mit sehr feinen Glasperlen ist die Gewichtsverteilung auch bei schweren Decken besonders flexibel. Der gemütliche Bezug aus 100% Polyester ist zudem sehr flauschig, anschmiegsam und verteilt natürliche Wärme über den Körper.
Dies ist natürlich auch mehrfach zertifiziert und so tragen alle Decken von TherapieDecke Siegel wie Made in EU, Medizinprodukt, CE und das Oeko-Tex Gütesiegel.
TherapieDecke gewährt sogar einen Test von 28 Nächten, in denen Kunden unter der Gewichtsdecke schlummern dürfen.


Bekannt aus Funk und Fernsehen - so berichtet "Galileo" über die Gewichtsdecke

Auch ProSiebens Wissensmagazin "Galileo" hat schon über die Decke berichtet. Teil der Reportage war nicht nur der Einsatz zu Hause, sondern eben auch die Brücke ins Krankenhaus. Dort nämlich kommen Gewichtsdecken vor allem für Kinder schon seit längerem zum Einsatz.
In der Sendung haben die Reporter von "Galileo" (gemeinsam mit einem Schlaftracker) die Decke dann dem Praxistest ausgesetzt. Subjektiv mollig und gemütlich übt die Decke den beschriebenen Druck gleichmäßig verteilt auf den Körper auf.
Aber "Galileo" wollte es genau wissen und schickte ihren Testschläfer ins Schlaflabor. Auch dort waren die Messdaten eindeutig: Lange, häufige Traumphasen und ruhiger Schlaf.


Was ist eine Gewichtsdecke und warum wird sie eingesetzt?

Was genau eine Gewichtsdecke ist, das verbirgt sich eigentlich schon im Namen. Eine Gewichtsdecke ist tatsächlich eine schwere Decke. Erhältlich sind diese Decken in unterschiedlichen Gewichtsstufen (meist zwischen 4 und 15 Kilogramm). Doch die Decke ist nicht einfach nur schwer und legt sich mit ihrem Gewicht auf uns, sie gibt psychologisch und auch organisch ein ganz besonderes Gefühl.
Denn das Gewicht der Decke verteilt sich gleichmäßig über den Körper, dies verhindert ein etwaiges, unwohles Gefühl, unter einem schweren Gewicht wie einer Hantel zu liegen.

Stattdessen wirkt das Gewicht der Decke so, dass es sich ganz natürlich um den Körper schmiegt und diesen sanft umschließt. Psychologisch erinnert dies an eine Umarmung, in der der Körper ganz sachte einschlummern kann. Dies kann etwa Stress- und Angstlevel senken und wird therapeutisch gegen Schlaf- und Angststörungen eingesetzt. Auch bei psychologischen Störungen wie ADHS, Asperger, Autismus oder Down Syndrom kann eine Gewichtsdecke zum Einsatz kommen.

Daher geht mit der Gewichtsdecke oftmals die Vorstellung einher, dass diese sich speziell für Kinder und Jugendliche eignet. Dies ist zwar nicht ganz falsch, doch Gewichtsdecken können auch für Erwachsene durchaus sinnvoll sein und ist auch in großen Größen für Paare unter einer Decke erhältlich.
Der Kniff mit der schweren Decke wirkt daher nicht nur gegen Angststörungen, sondern hilft natürlich auch ohne psychologisch bestehende Vorbelastung einfach beim schnellen Einschlafen. Das ist ideal für Erwachsene, die beruflich unter Stress stehen und abends einfach nicht einschlafen können und so ihren gesunden Schlaf gefährden.

Dies liegt organisch an einer ganz natürlichen Reaktion unseres Körpers (analog zur Umarmung): der Druck und das Gefühl von Geborgenheit in der Decke löst eine Ausschüttung des Glückshormons Serotonin und des Schlafhormons Melatonin aus.

Eine 2012 in Australien durchgeführte Studie etwa belegte die Wirksamkeit von Gewichtsdecken gegen Schlafstörungen und Angstattacken.

Besonders positiv an den Gewichtsdecken ist, dass die Füllung aus natürlichem Material besteht - in der Regel kommen Bohnen, Reis oder Schrot zum Einsatz. TherapieDecke setzt hingegen auf Glasperlen, diese sind noch kleiner und verteilen sich entsprechend feiner unter der Decke.
Geborgenheit für den Körper, Entlastung für den Kopf und Entspannung für das Nervensystem, so etwa lässt sich eine Gewichtsdecke kurz und prägnant zusammenfassen.


 

Das sind die Vorteile von Gewichtsdecken

  • Besserer Schlaf in jeder Lebenssituation - Gewichtsdecken helfen durch ihre organische Wirkung auf das Nervensystem auf ganz natürliche Art und Weise beim Einschlafen. Dazu nutzen sie das Schlafhormon Melatonin, welches Schläfrigkeit auslöst. Dies kann dabei helfen, auf Schlaftabletten und andere Hilfsmittel zu verzichten und ist ideal dafür geeignet, in einen regulären Schlafrhythmus zu finden.
  • Effektiv gegen Angststörungen - durch die "Umarmung" der Gewichtsdecke wird auch das Glückshormon Serotonin ausgeschüttet, dies befriedet den menschlichen Körper auch in Stresssituationen, in denen wir unter starken Angstgefühlen leiden.
  • Diese Form des Einschlafens eignet sich auch für Menschen mit psychologischen Störungen und Kinder und Jugendliche, da die Hormonausschüttung auf natürlichem Wege geschieht.
  • Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene - Gewichtsdecken eignen sich für Schläfer jedes Alters. Bei Kindern mit ADHS oder Autismus etwa können sie das Einschlafen auf ganz natürliche Art und Weise fördern. Im Alter kann die Gewichtsdecke bei Nervenstörungen wie Altzheimer oder Parkinson zum Einsatz und ist auch gegen milden Alltagsstress eine sanfte, allnächtliche Therapieform.
  • Zertifizierte Qualität - Hersteller wie TherapieDecke setzen nicht nur auf die therapeutischen Vorteile der Therapiedecke, sondern bieten auch nachhaltige Produktion, antiallergene Herstellungsmethoden, faire Herstellungsbedingungen und organische Baumwolle. Dadurch ist die TherapieDecke nicht einfach nur eine Gewichtsdecke, sondern auch eine besonders hochwertig gefertigte Bettdecke.
  • Eine einfache Bettdecke - zu den größten Vorteilen der Gewichtsdecke, die kaum Erwähnung finden, zählt schließlich auch die simple Funktionalität: trotz aller therapeutischen Einsätze und der positiven Wirkung auf unser System handelt es sich auch bei der Gewichtsdecke um eine reguläre Bettdecke. Diese wird also ganz einfach auf dem Bett gelagert, sie kann ganz normal bezogen werden und nimmt im Haushalt keinen zusätzlichen Platz weg.


Was ist wichtig beim Kauf? Darauf kommt es bei der Gewichtsdecke an

Zunächst einmal ist ein Faktor der Gewichtsdecke natürlich namensgebend entscheidend: das Gewicht. Grundsätzlich spielen hier nicht nur persönliche Präferenzen hier eine Rolle, sondern auch das eigene Körpergewicht. Rund zehn Prozent des Körpergewichts sind hier ein guter Indikator für das passende Gewicht der Decke. Auf den Preis der Decke hat das Gewicht übrigens keinen Einfluss, es besteht hier also nicht die Gefahr, an der falschen Stelle zu sparen.
Allerdings ist eine Gewichtsdecke auch nicht bedingungslos für jeden Schläfer und Schlaftypen zu empfehlen. Gerade Menschen, die nachts nur schwer atmen können oder generell unter Kreislaufproblemen leiden, sollten vom Kauf einer Gewichtsdecke absehen oder zumindest Absprache mit ihrem Arzt halten.
Gewichtsdecken können ganz einfach als Bettdecke für den bereits vorhandenen Bettbezug bestellt werden oder aber sie werden im Set mit einem Bezug bestellt. Meist werden wärmende Kuschelbezüge mit den Decken mitgeliefert - ob das geeignet ist, hängt sehr stark von den eigenen Schlafpräferenzen ab.
Dass Gewichtsdecken typischerweise mit Reis, Bohnen, Schrot und anderen Naturstoffen gefüllt sind, bedeutet leider nicht, dass dies immer der Fall ist. Eine natürliche, ungiftige und unbedenkliche Füllung ist ein absolutes Muss beim Kauf einer Gewichtsdecke. Glasperlen wie sie in der TherapieDecke zum Einsatz kommen, verteilen sich besonders fein und sorgen so für ein nahtloses Schlaferlebnis.
Wie bei jeder Bettdecke sollte auch die richtige Größe gewählt werden, diese muss auf Schläfer und Bett abgestimmt werden und natürlich stellt sich die Frage, ob alleine oder zu zweit unter der Decke geschlafen wird.

Fragen, Meinungen oder Feedback? Hinterlasse ein Kommentar!

Matratzen.info Testberichte