Daunendecken Ratgeber - die beste Daunenbettdecke

Daunenbettdecke

Unter den Bettdecken erfüllen Daunendecken höchste Ansprüche. Aber welche Qualitätsunterschiede gibt es? Zudem stellt sich die Frage, ob man Daunendecken guten Gewissens kaufen kann? Antworten darauf, sowie eine Vorstellung der beliebtesten Modelle finden Sie hier.

Welche Vorteile haben Daunendecken?

  • Daunendecken sind konkurrenzlos leicht und weich.
  • Daunendecken haben ausgezeichnete Isoliereigenschaften.
  • Daunendecken bieten eine hervorragende Regulierung der Feuchtigkeit.
  • Daunendecken sorgen für einen idealen Wärmeausgleich.
  • Daunendecken sind aus natürlichen Materialien hergestellt.
  • Daunendecken sind bei richtiger Pflege sehr langlebig.
  • Grundsätzlich können Daunendecken in der Waschmaschine gewaschen werden.
  • Daunendecken vermitteln ein optimales Kuschelgefühl.

Gänsedaunen, Entendaunen sowie Daunen-Feder-Mischverhältnis

Die Größe spielt eine entscheidende Rolle bei der Qualität von Daunen. Gänsedaunen sind mit einem Durchmesser von rund 2,5 Zentimetern Entendaunen, die hier nur etwa anderthalb Zentimeter aufweisen, klar überlegen. Bei gleichem Gewicht kommen Decken mit Entendaunen im Vergleich zu Gänsedaunendecken nur auf eine knapp 90-prozentige Wärmekraft. Anders ausgedrückt: Um das gleiche Isolations-Ergebnis zu erhalten, müssen etwa zehn Prozent mehr Entendaunen verwendet werden, als dies bei Gänsedaunen erforderlich ist. Eine Ausnahme bilden hier lediglich Eiderenten-Daunen, deren Qualitätsmerkmale mit Abstand die aller anderen Daunen übertreffen.

Dazu kommt, dass in der Praxis Daunendecken oft mit einer Mischung aus Daunen und Federn gefüllt werden. Damit ist eine Erhöhung von Volumen und Gewicht verbunden. Vorgeschrieben ist, dass ein Mischverhältnis von mindestens 60 Prozent Daunen und höchstens 40 Prozent Federn nicht unter- beziehungsweise überschritten wird. Andernfalls handelt es sich nicht mehr um eine Daunendecke.

Damit wird die Qualität einer Daunendecke nicht nur durch den Unterschied zwischen Enten- und Gänsedaunen bestimmt sondern auch durch das Mischverhältnis von Daunen und Federn. Sehr hochwertige Modelle kommen hier auf eine Ratio von 90:10 oder bestehen gar zu 100 Prozent aus Daunen.


Nachteile von Daunenbettdecken

Was ist nicht gut?
  • Eine hochwertige Entendaunendecke hat zwar entweder eine geringere Isolationskraft oder ein höheres Gewicht als eine entsprechende Gänsedaunendecke. Dafür ist sie allerdings deutlich preisgünstiger.
  • Bei einem hohen Wärmebedürfnis und dem Wunsch nach einer kuschelig weichen und doch "daunen"leichten Zudecke sind Gänsedaunen natürlich die erste Wahl.
  • Für den Winter geht ebenfalls kaum ein Weg an Gänsedaunen vorbei.
  • Auch bei Gänsedaunen kann preislich ein Kompromiss erreicht werden, wenn ein gewisser Anteil an Entendaunen und Federn in den Daunendecken enthalten ist.
  • Wichtig bei Gänsedaunendecken ist zudem, darauf zu achten, dass kein Lebendrupf verwendet wird. Der Marktanteil von Lebendrupf-Daunen geht zwar zurück, liegt aber immer noch bei knapp zehn Prozent.
  • Ein (kurzfristiger) Nachteil aller Daunendecken ist, dass sie einen typischen Geruch verbreiten. Je hochwertiger das Produkt ist, desto weniger jedoch wird sich dieser Geruch bemerkbar machen. Außerdem lässt er mit der Zeit von alleine nach. Dieser Prozess kann durch das Waschen der Daunendecke beschleunigt werden.


Wichtige Zertifikate

Eine häufig gestellte Frage im Zusammenhang mit Daunendecken betrifft den Tierschutz. Die meisten Hersteller geben an, keine Daunen aus Lebendrupf zu verwenden. Einige wenige sichern darüber hinaus zu, lediglich Daunen von bestimmten - manchmal sogar den eigenen - Tierfarmen zu verwenden und laden zum Besuch ein. Weitere freiwillige Angaben zur Einhaltung des Tierschutzes wie dem Verzicht auf Zwangsfütterung sind selten. Wirklich überprüfbar werden die Aussagen zudem erst durch anerkannte Siegel, die Herkunftsnachweise vorschreiben sowie unabhängige Kontrollen beinhalten.

1

Global Traceable Down Standard (Global TDS)

Ein sehr hohes Ansehen genießt das Global Traceable Down Standard (Global TDS) Zertifikat. An seiner Entwicklung waren neben Unternehmen und Verbänden unter anderem auch Tierschutzorganisationen beteiligt. Lebendrupf und Stopfmast sind hier ausgeschlossen. Darüber hinaus findet auch eine Kontrolle der Eltern-Tierfarmen statt.

2

Responsible Down Standard (RDS)

Häufig anzutreffen und gleichzeitig aussagekräftig ist das Siegel Responsible Down Standard (RDS). Auch hier kommt lediglich Schlachtrupf in Frage. Zudem ist eine leidfreie Haltung ohne Zwangsfütterung verbindlich. Die Lebensumstände der Elterntiere werden jedoch nur im Falle einer zusätzlichen, freiwilligen Zertifizierung überprüft.

3

Traumpass und Downpass

Empfehlenswert sind zudem Traumpass- sowie Downpass-Zertifikate. Sie bestätigen eine hohe Qualität der Daunendecke. Darüber hinaus ist bei ihnen ebenfalls der Lebendrupf nicht zulässig. Andere Tierschutz-Aspekte sind nur dann eingeschlossen, wenn sie zusätzlich zertifiziert sind.


In welchen Größen gibt es Daunendecken?

Die Nachfrage verschiedener Größen von Daunendecken hat sich in den vergangenen Jahrzehnten stark verändert. Dafür sind vor allem zwei Trends verantwortlich: Zum einen ist die durchschnittliche Körpergröße um einige Zentimeter angewachsen und zum anderen ist der Wunsch nach größerem Komfort deutlich gestiegen. So sind aktuell die folgenden Formate am weitesten verbreitet:

  • 135 x 200: Die traditionelle Standardgröße für Einzel-Daunendecken. Sie wird für Personen mit einer Körpergröße unter 1,80 Meter empfohlen.
  • 135 x 220: Der Standard mit Überlänge kommt Nutzern ab einer Körpergröße von 1,80 Metern entgegen.
  • 155 x 220: Immer beliebter als Einzeldecke wird die komfortable Breite von etwas über anderthalb Metern plus Überlänge.
  • 200 x 200: Auch weiterhin ist das Standardmaß für Doppel-Daunendecken weit verbreitet.
  • 200 x 220: Insbesondere, wenn ein oder beide Partner etwas größer sind, ist jedoch auch hier die Überlänge empfehlenswert.
  • 240 x 220: Diese Daunendecken bieten ein maximales Platzangebot für zwei Personen. Einige Modelle sind sogar in einer Breite von 260 Zentimetern erhältlich.

Was sind Eiderdaunen und warum sind sie so besonders?

Lieferant der Eiderdaunen ist die sogenannte Eiderente. Sie ist in nordischen Regionen heimisch und die Gewinnung ihrer Daunen ist mit keinerlei Leid für die Tiere verbunden. Tatsächlich braucht die unter Artenschutz stehende Eiderente gar nicht gewahr zu werden, dass ihre Daunen für die wohl edelsten Bettdecken Verwendung finden. Sie dienen dem Vogel nämlich nicht zum Schutz des Körpers vor Kälte, sondern erfüllen den Zweck, der Brut ein warm isoliertes Nest zu bereiten. Das Sammeln der Eiderdaunen findet per Hand statt, nachdem die Vögel ihre Nester ohnehin verlassen haben. Die Ernte ist gering, die Qualität dafür umso höher.

Eiderdaunen sind nämlich kleine Wunderwerke der Natur. Sie sind mit winzigen Häkchen ausgestattet, die sich zu einem Verbund zusammenschließen und dabei unzählige Luftkammern bilden. Das hat bei geringstem Gewicht eine enorm isolierende Wirkung. Wird es allerdings wärmer, nehmen Eiderdaunen eine flachere Form an und verwandeln die Eiderdaunendecke automatisch zu einer weniger isolierenden Sommerdecke. Entsprechend der Hochwertigkeit von Eiderdaunen entstehen die Decken außerdem in der Regel weitgehend in Handarbeit.


Daunendecke waschen - so gehts

Entgegen der häufig geäußerten Meinung, dass für Sie nur die Wäscherei in Frage kommt, können Daunendecken durchaus in der Waschmaschine gereinigt werden. Das trifft zumindest auf hochwertige Daunendecken zu. Hier gibt es sogar Modelle, die mit bis zu 60 Grad Celsius gewaschen werden können und danach selbst in den Trockner dürfen. Bei besonders großformatigen Daunendecken kann es jedoch sein, dass die Möglichkeit der heimischen Waschmaschinenreinigung nur theoretisch gegeben ist. Praktisch dürften sie das Fassungsvermögen vieler Modelle übersteigen.

So kann oft eine professionelle Waschmaschine in der Reinigung die bessere Wahl sein. Sie weist ein größeres Format auf und bietet der Daunendecke damit ein höheres Raumangebot. Der Waschgang wird zudem schonender ausgeführt und die typischen Verschleißerscheinungen durch die Maschinenwäsche fallen geringer aus. Daunendecken die konsequent so behandelt werden, können durchaus eine Lebenserwartung von mehreren Jahrzehnten haben.


Daunendecke Test - die besten Daunenbettdecken

Böhmerwald Komfort Daunendecke

Die Böhmerwald Komfort Daunendecke stammt aus deutscher Manufaktur-Herstellung. Sie erfüllt den Öko-Tex Standard 100 und besteht zu 90 Prozent aus Daunen und zu 10 Prozent aus Federn. Zugesichert ist, dass kein Lebendrupf verwendet wird. Ein entsprechendes Zertifikat ist jedoch nicht vorhanden. Die Daunendecke ist für Hausstauballergiker geeignet und in unterschiedlichen Wärmeklassen und verschiedenen Formaten von 135 x 200 bis 200 x 200 erhältlich. Der Bezug besteht aus reiner Baumwolle. Außerdem ist die Decke bis 60 Grad Celsius waschbar.

Premium De Luxe Daunendecke, Extra Warm

Aus deutscher Herstellung stammt die Premium de Luxe Daunendecke, extra warm. Für die Winter-Daunendecke werden 840 bis 1.190 Gramm Enten- und Gänsedaunen nördlicher Herkunft im Verhältnis 90 Prozent Daunen und 10 Prozent Federn verwendet. Ein Lebendrupf findet nicht statt, was allerdings nicht zertifiziert ist. Erfüllt wird jedoch der Öko-Tex Standard 100. Durch die Verarbeitung in einzelne Karos bleibt die Füllung zuverlässig an ihrer Position. Die Daunendecke ist für Hausstauballergiker sowie für die Maschinenwäsche bis 60 Grad Celsius geeignet.

VitaSchlaf BIO LUXE KBA

Die VitaSchlaf BIO LUXE KBA ist zu 100 Prozent mit Daunen weißer sibirischer Gänse gefüllt. Die Beachtung des Tierschutzes wird hier durch das Traumpass-Siegel bestätigt. Außerdem stammt die Baumwolle des Bezugs aus zertifiziert biologischem Anbau. Darüber hinaus kann die deutsche Manufaktur eine Milbenfreiheit nach Nomite-Standard garantieren. Den Öko-Tex Standard 100 schließlich besteht die Daunendecke nach den besonders strengen Prüfungsregeln der Klasse 1. Maschinenwaschbarkeit bis 60 Grad Celsius sowie Formate bis zu 220 x 240 runden das Leistungsspektrum der Daunendecke in verschiedenen Wärmestufen ab.

Matratzen.info Testberichte